Maroni mit Zucchini, Spinat und Oliven

Im Ofen geröstete Maroni mit golden gebratenen Scheiben der Zucchini und frischem Spinat, verfeinert mit Schwarzen Oliven, Kokosmilch und frischem Rosmarin.       

Jedes Mal muss ich wieder zu mir sagen, wie gerne ich Zucchini habe. In Olivenöl richtig schön golden gebraten und mit einer frisch dazugeriebenen Zehe Knoblauch macht das “geschmacklose” Gemüse nämlich echt was her. Geschmacklos, das sagt man der Zucchini nämlich zu unrecht nach. Ich finde, sie hat einen enorm feinen Gout. Dazu kommt, dass sie so schön saftig ist; auch eine Eigenschaft, die ich sowohl im Sommer als auch im Winter für enorm wichtig befinde – im Sommer weil man da viel trinken muss / sollte und im Winter weil man da oft zu trinken vergisst.

Dass der Klassiker des Winters schlechthin zu den saftigen Zucchini passt, das habe ich gestern wieder einmal erfahren. Zuerst habe ich mit mir gerungen, denn ich hatte irgendwie keine Lust darauf, Maroni zum Sommergemüse zu essen, doch das änderte sich nach dem ersten Bissen ziemlich schnell und wandelte sich in pure Essensfreude.

Zutaten

2 kleine Zucchini (ca. 200 g)
200 g Maroni
100 g Spinat
1 Zehe Knoblauch
8 Schwarze Oliven
frischer Rosmarin
2 EL Olivenöl
75 ml Kokosmilch
Balsamico
Thymian
Schwarzer Pfeffer
Salz

Zubereitung

  1. Die Maroni im heissen Ofen (bei etwa 250 °C) 15 bis 20 Minuten rösten und sogleich schälen.
  2. Die Zucchini in fingerdicke Rollen schneiden.
    Den Spinat gut waschen.
    Die Oliven entkernen und halbieren.
    Den frischen Rosmarin fein hacken.
  3. In einer kleinen Pfanne einen Esslöffel Olivenöl erwärmen und die geschälten Maroni zusammen mit den Oliven und dem gehackten Rosmarin auf niedriger bis mittlerer Stufe sanft dünsten. Dabei das Ganze zudecken.
  4. Währenddessen die Zucchinischeiben in einer Bratpfanne mit einem Esslöffel Olivenöl beidseitig golden anbraten.
    Nach dem Braten den Spinat in die Zucchinipfanne geben und zusammensacken lassen.
  5. Während der Spinat zusammensackt, die Knoblauchzehe zu den Maronis reiben und das Ganze sanft hin und her schwenken, so dass sich das Aroma gut verteilt.
  6. Die Maroni kommen nun zur Zucchinispinatmischung.
    Die Kokosmilch dazugiessen, gut umrühren und probieren. Danach mit Salz, Schwarzem Pfeffer, etwas Balsamico und einer Prise getrocknetem Thymian abschmecken.
    Fertig, guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.