Mistkratzerli mit Tomaten Vanille Chutney und Basilikum

Im Ofen geröstetes Poulet mit einer dicken Sauce aus dem ausgelaufenen Geflügelsaft, Cherrytomaten, Vanille und Basilikum.

Was für ein schöner Sonntag war das gestern für mich. Mein Reizdarm war auf Urlaub, tolle Zeit mit meinen Eltern (haha, ich hab mit Mum die alten LEGOs aufgeräumt und sortiert; diese Erinnerungen, die das wach geworden sind…) und das I-Tüpfelchen war, dass die Sonne den ganzen Tag über geschienen hat.

Solch ein Tag verlangt nach einem krönenden Abschluss aus der Küche, dachte ich mir und habe tief in die edlen Ecken meiner Gewürzschränke (ich habe davon tatsächlich mehrere…) gegriffen. Huhn mit Vanille war eine Kombination, die mir schon länger vorschwebte, die aber bisher einfach keinen Platz hatte – diesmal war es soweit.
Da ich mich mit Aromen ein bisschen auskenne und die Vereinigung von Vanille und Tomate, ebenfalls die Tomaten zum Geflügel gut kannte, sah ich bei den Cherrytomaten die Brücke zwischen den beiden anderen Zutaten.

Zum Rösten des Poulet verwende ich einen speziellen Geflügelbräter. Damit kann man, ähnlich wie mit einer Bierdose, sein Hähnchen im Ofen aufrecht stellen. Der dabei auslaufende Saft und das Fett sammelt sich in einer Schale und wird natürlich von mir weiter verwendet für die Basis einer himmlischen Sauce. Das ist auch da, wo die Vanille dazukommt. Sanft köchelt so eine Art Chutney vor sich hin und duftet herrlich nach Vanille. Bei einer guten Qualität der Schoten brauchst du dabei nicht einmal eine halbe Stange – manchmal lohnt sich Qualität durchaus auch preislich.

Am Ende konnte ich es dann kaum noch ertragen zu warten, bis der Vogel und vor allem die Sauce endlich essbereit waren…

Zutaten

1 Poulet oder Hähnchen
1 Schalotte
1 grosse Zehe Knoblauch
200 g Cherrytomaten
1 frischer Zweig Rosmarin
1 Hand voll frisches Basilikum
1 etwa 5 cm langes Stück Vanilleschote
2 EL Kokosöl
1 EL Olivenöl
1 EL Senf
1 TL Paprikapulver
1 TL Kokosblütenzucker
Salz
Schwarzer Pfeffer

Zubereitung

  1. Backofen auf 210 °C Umluft vorheizen.
    Einen Geflügelbräter bereitstellen oder das Huhn auf einem Gitter über einer Schale garen.
  2. Schalotte und Knoblauch schälen und hacken.
    Rosmarinnadeln vom Zweig zupfen und hacken.
    Beides zusammen mit etwas Wasser in die Schale des Bräters geben.
  3. Aus Senf, etwas Salz, Oliven- und Kokosöl, etwas Pfeffer und Paprika eine Gewürzpaste mischen und innen und aussen in das Hähnchen einmassieren.
    Geflügel dann auf den Bräter stecken oder auf das Gitter über die Schale legen.
    Im Ofen je nach Grösse 30 bis 50 Minuten rösten.
  4. Wenn das Hähnchen fertig ist, Cherrytomaten vierteln und zusammen mit dem in der Schale gesammelten Saft, Fett, Schalotte und Knoblauch in eine kleine Pfanne geben.
    Das Huhn inzwischen im ausgeschalteten Ofen warm halten.
    Die Flüssigkeit in der Sauce nun auf hoher Heizstufe einkochen. Das Stückchen Vanilleschote der Länge nach aufschneiden, mit einem Teelöffel das Mark ausschaben und zusammen mit der Schotenschale zu den Tomaten geben.
  5. Das Chutney einkochen, bis fast keine Flüssigkeit mehr da ist und die Konsistenz einer etwas flüssigen Konfitüre gleicht.
    Das Basilikum mit einer Küchenschere fein dazuschneiden, mit Salz, Pfeffer und etwas Kokosblütenzucker abschmecken, nochmals gut umrühren und das Huhn mit dem Chutney servieren.
    Fertig, guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.