Okra Curry mit Tomaten, Kokosmilch und Kardamom

Curry aus Okra, pürierten Tomaten, Ingwer und Kokosmilch, gewürzt mit der eigenen Currymischung, Kardamom, Curryblättern und Schnittlauch.

Es ist schon interessant zu sehen, was passiert wenn man einfach mal über den eigenen Tellerrand hinausblickt. So kannte ich vor etwa einem Monat die grünen, cremigen Schoten des Okra noch nicht – also ich wusste schon dass es sie gibt und wie sie aussehen, habe mich aber immer davor gescheut, sie auch wirklich einmal zuzubereiten. Seit ich die dann das erste Mal zu Hause gekocht habe, zähle ich sie zu einem meiner liebsten Gemüse.

Vom Geschmack her erinnern sie ein wenig an Grüne Bohnen oder Kefen (Zuckerschoten). Die Konsistenz ist aber ganz anders – ihr Inneres enthält einen schleimigen Saft, der beim Kochen zu einer ganz wunderbaren Creme wird.
Ausserdem zählt Okra zu den Gemüsen mit dem höchsten Ballaststoffgehalt: Mit etwa 5 %, was sich zuerst nach wenig anhört, ist dieser gut doppelt bis dreimal so hoch wie in den meisten uns bekannten Gemüsen.

Ich weiss gar nicht mehr, wie es dazu gekommen ist, dass ich mich bei meinem Inder dann endlich einmal getraut habe das Unbekannte einzukaufen – lange ging ich immer mit diesem “ich-würde-ja-gerne…”-Blick an der vollen Kiste vorbei… Zu lange, wie sich dann herausgestellt hat  🙂 .

Zutaten

250 g Okra (Inder oder Asia-Laden)
2 Tomaten
125 ml Kokosmilch
1 walnussgrosses Stück Ingwer
10 Curryblätter
4 Kapseln Grüner Kardamom
1/4 TL Kurkuma
1 TL Aceto Balsamico
1 TL Kokos- oder Palmzucker (oder Rohzucker)
1 EL Kokosöl
Salz

Für die Currymischung (alternativ 1 EL Currypulver Madras oder Tandoori)
1 bis 2 getrocknete Birds Eye Chilis
1/4 TL Bockshornkleesamen
1 TL Koriandersamen
1/2 TL Schwarze Senfsamen
1/2 TL Kreuzkümmelsamen
5 Körner Schwarzer Pfeffer

Zubereitung

  1. Für die Currymischung die Gewürze in einer kleinen Pfanne rösten, bis die Senfsamen zu knacken beginnen.
    Die Gewürze danach sofort in einen Mörser geben und kühlen lassen.
  2. Von den Okraschoten den Stielansatz wegschneiden und die Schoten der Länge nach halbieren.
  3. Den Ingwer fein hacken.
  4. In einer Bratpfanne das Kokosöl schmelzen und auf mittlerer Stufe den Ingwer etwa 2 Minuten lang dünsten.
  5. Die vorbereiteten Okraschoten hinzufügen, gut umrühren und etwa 5 Minuten lang braten lassen.
  6. Die Tomaten in Stücke schneiden und dann mit einem Mixer fein pürieren.
    Das Produkt zum Okra geben.
  7. Die Kardamomkapseln aufknacken und die Samen herausnehmen. Diese dann zu den gerösteten Gewürzen in den Mörser geben und alles fein mahlen.
    Wenn du die alternative gewählt hast, entweder den Kardamom einfach solo mahlen oder Kardamompulver nehmen (schmeckt aber nur halb so gut).
  8. Die gemahlenen Gewürze oder das Currypulver zum Gemüse geben.
    Curryblätter, Balsamico, Zucker, Kurkuma und zwei Prisen Salz hinzufügen.
    Nur noch etwas Wasser angiessen, gut umrühren und einen Deckel auf die Pfanne legen.
  9. Das Gemüse so etwa 15 Minuten köcheln lassen.
  10. Kokosmilch angiessen, umrühren, probieren und eventuell nachwürzen.
  11. Mit einer Küchenschere den Schnittlauch in feinen Ringen dazuschneiden, nochmals umrühren und servieren.
    Fertig, guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.