Ossobuco mit Zucchini, Knoblauch und Basilikum

Geschmorte Rindshaxe mit Peperoni und frischen Kräutern, serviert mit gebratenen Zucchini, aromatisiert mit geriebenem Knoblauch und frischem Basilikum.       

Endlich habe ich mir wieder einmal Rindshaxen gekauft. Ich esse die eigentlich viel zu selten, verglichen mit dem Mass, wie ich sie gerne esse. Langsam und lange geschmort werden die preiswerten Fleischstücke derart zart, dass sie wie von selbst vom Knochen fallen. Ein Gedicht auf der Zunge, gekrönt von einem wahnsinnig guten Aroma.

Aroma und Geschmack, darum geht es bei Schmorgerichten. Diese werden während der langen Garzeit immer mehr ausgebaut. Leider verschwindet dabei die Farbe, denn am Ende bleibt meist nur noch eine einheitlich wirkende Speise zurück. Doch mehr Farbe kann gleich auch zu mehr Aroma führen: Ein bisschen knackiges Gemüse mit ein, vielleicht zwei dominanten Geschmacksgebern rettet jeden auch noch so eintönig ausschauenden Schmortopf.

Farbe, da hilft die Zucchini – nicht nur bei der Farbe, die Zucchini ist auch, weil sie eher geschmacksneutral ist, dankbarer Aufnehmer von Aromen zum Würzen. Zum Ossobuco passen mediterrane Akzente wie Knoblauch und frische Kräuter. Weil es so lecker ist, ich es lange nicht mehr gegessen habe und es wirklich gut passt nehme ich Basilikum. Und entdecke gleich eine neue Methode, um möglichst viel von dem ach so schnell verfliegenden Aroma zu retten. Sind die Zucchini angebraten, kommen der Knoblauch und das zerschnittene Basilikum hinzu, um das noch warme Öl zu aromatisieren. Dies aber erst, nachdem jegliches Brutzelgeräusch verstummt und die grosse Hitze entwichen ist. Das Ergebnis: Geschmack pur!

Zutaten

1 Rindshaxe
1 rote Peperoni
150 g Zucchini
frisches Basilikum
1 Schalotte
3 Zehen Knoblauch
frischer Lorbeer, Rosmarin und Salbei
2 bis 3 EL Tomatenmark
2 EL Olivenöl
1 dl Weisswein
4 Nelken
Salz
Schwarzer Pfeffer

 Zubereitung

  1. Den Ofen auf 220 °C Grill vorheizen und darin die Rote Peperoni rösten, solange bis die Haut dunkel wird und Blasen wirft.
  2. In einem Schmortopf einen Esslöffel Olivenöl erwärmen und darin, auf mittlerer Flamme, die Rindshaxe, zusammen mit der ganzen geschälten Schalotte und zwei geschälten Knoblauchzehen, golden anbraten.
    Am Schluss das Tomatenmark, sowie 3 Lorbeerblätter, etwas Rosmarin und Salbei hinzufügen und schliesslich mit Weisswein ablöschen.
    Den Deckel auf den Topf geben und das Ganze mal eine Stunde lang leise köcheln lassen.
  3. Währenddessen die Peperoni auskühlen lassen, die Schale abziehen und schliesslich zu Würfeln schneiden.
    Die Peperoni kommt nach der ersten Stunde in den Bräter.
    Nun folgt eine weitere Stunde.
  4. Die Zucchini in fingerdicke Rollen schneiden.
    In einer kleinen Pfanne einen Esslöffel Olivenöl erhitzen und die Rollen darin beidseitig golden anbraten.
    Danach die Pfanne vom Herd nehmen und warten, bis das Gemüse aufhört Geräusche von sich zu geben (einfach kurz kühl werden lassen).
    Die Pfanne ist nun nur noch warm, nicht mehr heiss.
    Jetzt wird die dritte Knoblauchzehe geschält und anschliessend dazu gepresst oder gerieben. Das Basilikum kommt fein zerschnitten hinzu.
    Das Ganze jetzt leicht salzen und gut mischen.
  5. Das Fleisch aus dem Topf auf einen Teller legen und die Zucchinirollen in die Peperonisauce geben.
    Gut umrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken und schliesslich die Gemüsesauce mit dem Fleisch anrichten.
    Fertig, guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.