Pimientos de Padron mit Aubergine und Zitrone

Gebratene Pimientos de Padron mit gewürfelter Aubergine aus dem Ofen und Zitronenzesten, verfeinert mit Zitronensaft und getrocknetem Basilikum.

Peperoni, ein Ding, das ich immer zweischneidig betrachte: Erstens mag ich das Gemüse enorm. Zweitens, und damit kommt das “aber”, vertrage ich sie leider nur selten. Letztlich habe ich im Bio-Supermarkt eine Packung Pimientos de Padron gesehen. Daran gerochen, wusste ich schon, dass ich sie nicht mehr zurücklegen würde. Zu würzig, zu verlockend, zu gut war das, was da aus der Packung strömte und meine Nase verführte.

Warum sollte ich es bei dem Verlangen auch nicht vertragen? So ist es oft bei mir, der Körper sagt, was wann geht und was nicht. So habe ich mich mutig zur Kasse begeben und meine Verdauung herausgefordert…

Vertragen habe ich sie, geschmeckt haben sie mir wunderbar, was will man mehr? Pimientos gehören für mich definitiv zu den aromatischsten Vertretern der Peperoni-/Paprika-/Chili-Gemüse. Ihre Schärfe ist lediglich hintergründig und sanft und das Aroma sehr ausgeprägt, ähnlich eines Paprika-Pulvers, nur weniger süss und vielleicht etwas bitter (Bitterkeit muss ja auch nicht ungeniessbar sein, im Gegenteil).

Übrigens, ein kleiner Tipp am Rande: Wer einen “Küchen-Flammenwerfer” besitzt, dem sein gesagt, richtig geil werden die grünen Aromabomben, wenn man ihnen am Schluss, also nach dem Braten, nochmal kräftig Feuer macht.

Zutaten

1 kleine Aubergine (etwa 200 g)
200 g Pimientos de Padron
etwas Rosmarin
1 Bio-Zitrone
2 EL Olivenöl
Schwarzer Pfeffer
Salz

 Zubereitung

  1. Zu Beginn gleich den Ofen auf 200 °C Unter-Und Oberhitze vorheizen.
  2. Währenddessen die Aubergine in Würfel schneiden und in ein grosses Gefäss geben. Eine Prise Salz und etwas Zitronensaft hinzufügen, kurz mischen und etwa 15 Minuten ziehen lassen (danach ist sicher auch der Ofen warm).
  3. Die Pimientos derweilen gut waschen. Ich habe die Stiele und einen Grossteil der Kerne entfernt. Dazu einfach den Stiel abschneiden und das weisse Gebilde am dickeren Ende aus den Schoten drücken.
  4. Die Auberginenwürfel vor dem Garen noch mit einem Esslöffel Olivenöl vermischen, danach auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech einschichtig verteilen und 30 Minuten im Ofen garen.
  5. Etwa 5 Minuten vor Schluss die Pimientos in einer Bratpfanne mit etwas Olivenöl scharf anbraten. Dabei immer umrühren.
  6. Wenn die Auberginenwürfel fertig sind, diese zu den Paprikas geben und nochmals ein bis zwei Minuten braten, danach die Pfanne vom Herd nehmen.
  7. Das Gemüse nun noch mit etwas frischem, fein gehackten Rosmarin, ein wenig Zitronenschalenabrieb und Zitronensaft, sowie Salz und Pfeffer abschmecken.
    Fertig, guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.