Poulet auf Kürbis, Tomaten und Pilzen

Im Bratschlauch zart gegarte Beine vom Poulet auf einem Bett aus Kürbis, Tomate, gemischten Pilzen, Schalotte und Knoblauch.

Was im Bratschlauch passiert, bleibt im Bratschlauch…
Was wie das Zitat aus einem Gangsterfilm klingen könnte, ist genau das, was so ein Bratschlauch bewirkt. Er hält das Aroma, die Säfte und die Zutaten an sich beieinander. Fleisch mit dieser Methode zubereitet, wird besonders zart und schmeckt sehr aromatisch. Ein weiterer Vorteil ist, dass Anbrennen kaum möglich ist.

Beim Zubereiten dieser leckeren Schenkel blieb am Ende gar zu viel Flüssigkeit übrig. Ich musste die ganze Beilage deshalb nochmals kräftig reduzieren lassen, doch das Resultat war umwerfend – konzentrierter Geschmack in einer dicklichen Sauce, zartes Fleisch, perfekt durchgegart und richtig leckeres Gemüse dazu.

Zutaten

1 Portion Schenkel vom Poulet
1 kleiner Kürbis (küchenfertig ca. 250 g)
1 Tomate
125 g Pilze
1 Schalotte
1 Zehe Knoblauch
1 EL Senf
3 EL Olivenöl
1 TL Paprikapulver
3 Blatt Lorbeer
1 Rosmarinzweig
Schwarzer Pfeffer
Salz

1 Bratschlauch

Zubereitung

  1. Backofen auf 200 °C Umluft vorheizen.
  2. Den entkernten Kürbis in Schnitze schneiden und im Bratschlauch verteilen.
    Schalotte und Knoblauch schälen, hacken und zusammen mit der in Würfel geschnittenen Tomate, Lorbeer, Rosmarinzweig und den Pilzen in einem Esslöffel Olivenöl braten, bis sich ein Grossteil der Flüssigkeit in den Zutaten verflüchtigt hat.
    Das Ganze danach über den Kürbisschnitzen verteilen.
  3. Pouletschenkel mit Senf, Paprika, etwas Salz und Pfeffer gut einreiben und auf das Gemüsebett legen.
  4. Bratschlauch gut verschliessen und oben ein kleines Loch schneiden.
    Den Bratschlauch auf einem Backblech in die Ofenmitte einschieben und etwa 1 Stunde garen lassen.
  5. Bratschlauch öffnen, Fleisch auf einen Teller legen und warm halten und die Gemüse zusammen mit dem gesammelten Saft in einer Bratpfanne einkochen, bis sich ein dicklicher Sud gebildet hat.
  6. Gemüse probieren, eventuell nachwürzen und mit dem Fleisch servieren.
    Fertig, guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.