Poulet Curry mit Mango und Aubergine

Aromatisches Curry mit Huhn, Mango, Tomate, Aubergine und Kokosmilch, gewürzt mit der eigenen Currymischung und mit Basilikum und Schnittlauch garniert.

Ich hatte kürzlich als Beilage zu einem Fisch ein leckeres, veganes Auberginencurry, bei dem ich bezüglich der Gewürzwahl alle Register gezogen habe. Beinahe alles, was mein Curry-Schrank zu bieten hatte fand Verwendung, einzig den Kardamom befand ich als irgendwie nicht soo passend. Das Auberginencurry war dann so lecker, dass ich die Gewürzmischung einfach nochmal ausprobieren musste. Ich meinte, sie wäre zu einem Pouletcurry ebenfalls passend, vielleicht sogar noch besser – wie recht ich hatte  🙂

War eh passend jetzt ein Curry zu kochen – ich war den ganzen Nachmittag auf dem Rad bei Wind und Regen und Donner – völlig durchgefrohren wie ich dann endlich zurück in meiner kleinen Wohnung war. Trotz der Wärme draussen wird dir nämlich echt kalt wenn die Nässe durchkriecht… Da kam das Curry mit seinen wärmenden Gewürzen gerade recht.

Zutaten

1 Portion Poulet, Stücke vom Bein (300 bis 400 g)
1 Aubergine (ca. 200 g)
1 Tomate
1 Mango
125 ml Kokosmilch
1 Schalotte
1 Zehe Knoblauch
1 Stange Zitronengras
1 walnussgrosses Stück Ingwer
2 EL Kokosraspel
1 EL Kokosöl
1 TL Aceto Balsamico
1 TL Kokoszucker (oder Rohzucker)
1/4 TL Kurkuma
Salz
10 Halme Schnittlauch
1 Hand voll Basilikum

Für die Currymischung (alternativ: Currypulver Madras)
1 TL Schwarze Senfsamen
1/2 TL Koriandersamen
1/2 TL Bockshornkleesamen
2 Birds Eye Chilis
1 TL Kreuzkümmel
1/2 TL Schwarzkümmel (Nigella)

Zubereitung

  1. Ingwer, Zwiebel und Knoblauch hacken.
  2. In einer grossflächigen Pfanne das Kokosöl erhitzen und die gehackten Zutaten auf mittlerer Stufe 2 Minuten dünsten.
  3. Tomate in Würfel schneiden und zusammen mit dem Zitronengras dazugeben.
  4. Aubergine in grosse Würfel schneiden und dazugeben.
  5. Mango schälen, Fruchtfleisch vom Kern schneiden und zu Würfeln verarbeiten, dazugeben.
  6. Die Gewürze für die Currymischung in einer kleinen Pfanne rösten, bis die Senfsamen zu Knacken beginnen.
    Gewürze sofort in einen Mörser geben und fein mahlen.
    Zum Gemüse dazugeben.
  7. Das Gemüse nun mit zwei Prisen Salz, Balsamico, Kurkuma, Kokosraspel und Kokoszucker würzen, etwas Wasser angiessen und das Ganze aufkochen.
  8. Die Pouletstücke jetzt sanft auf das Gemüse legen und ein bisschen in die Sauce drücken.
    Deckel auf die Pfanne geben und das Curry für etwa 1 Stunde auf mittlerer Stufe köcheln lassen.
    Eventuell ab und zu etwas Wasser angiessen.
  9. Wenn dann noch viel Flüssigkeit in der Pfanne ist, diese einkochen, dann die Kokosmilch angiessen, Basilikum und Schnittlauch fein dazuschneiden, gut umrühren, probieren und eventuell nachwürzen.
    Fertig, guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.