Poulet mit Fenchel, Zitrone, Oliven und Safran

Geschmorte Teile vom Huhn mit in Streifen geschnittenem Fenchel, Schwarzen Oliven, Zitrone, Kokosmilch und Safran, garniert mit Fenchelgrün.

Kürzlich habe ich Jamie Oliver zugesehen wie er eine Hähnchentajine zubereitet hat. Das hat soo lecker ausgesehen, dass ich mich nicht zurückhalten konnte, etwas Ähnliches zu versuchen.

Während man im nördlichen Mittelmeerraum oft mit Wein schmort, verwendet man in Nordafrika Zitronen. Weiterhin dürfen Oliven nicht fehlen und ich mag dazu einfach dieses Aroma vom Fenchel.

Solche Speisen sind oftmals mein Sonntagsbraten. Geschmortes Huhn mit Gemüsen und frischen Kräutern, die dann auch noch aus meinem alten Garten stammen, wo ich mich kurz vor dem nach Hause gehen nach Zürich noch reichlich bediene.

Zutaten

400 g Huhn (Beine, Flügel, etc.)
8 Schwarze Oliven
1 Schalotte
2 Zehen Knoblauch
1/2 Zitrone
einen kleinen, frischen Salbeizweig
1 Fenchel (ca. 200 g)
1 EL Tomatenmark
2 EL Olivenöl
50 ml Kokosmilch
etwas Honig
1 Prise Safran
einige Fenchelsamen
Schwarzer Pfeffer
Salz

 Zubereitung

  1. In einer Bratpfanne zwei Esslöffel Olivenöl verteilen und erhitzen.
    Gleich das Huhn hineingeben und auf beiden Seiten je 5 Minuten anbraten.
  2. Währenddessen den Rest vorbereiten. Dazu die harten Stielansätze wegschneiden und das Grün aufheben.
    Die Knolle der Länge nach in schmale Streifen schneiden.
    Die Schalotte schälen und der Länge nach in Streifen schneiden.
    Knoblauchzehen schälen und anquetschen.
    Den Safran in der Kokosmilch einlegen.
    Die Oliven entsteinen und jeweils halbieren.
  3. Nach dem Braten das Gemüse zum Huhn geben. Mit Hilfe eines Sparschälers oder besser eines Zestenreissers etwas von der Zitronenschale dazugeben und mit etwa einem Teelöffel Saft ergänzen.
    Ebenfalls einen Esslöffel Tomatenmark, den Salbei und die Oliven dazugeben.
    Das Ganze danach zugedeckt etwa 30 Minuten köcheln lassen.
  4. Zum Schluss den Deckel entfernen, die Kokosmilch mit dem Safran dazugiessen, mit Salz, Pfeffer und einer Messerspitze Honig abschmecken, nochmals gut umrühren und servieren.
    Fertig, guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.