Poulet Ragout mit Lauch und Oliven

Ragout vom Huhn mit Lauch, Knoblauch, Schwarzen Oliven und Tomatenmark.

Schon fast Teil des Pflichtprogramms ist ein Ragout pro Woche. Zuerst ist das bei mir aus Spargründen entstanden – das Sparmenü sozusagen. Ich verwende dazu nämlich gerne “das Schlechte” vom Huhn, also Mägen und Herzen. Diese Teile haben mir dann aber so gut geschmeckt, dass der Sparmenü-Tag mittlerweile zu einem Highlight avanciert hat und ich mich immer auf die nächste Innereien-Pfanne freue.

Natürlich kann man dazu auch Brüstchen und co klein schneiden und zubereiten, aber diese Fleischstücke mag ich weitaus weniger.

Pouletherzen sind fest, zart und sehr aromatisch. Die Mägen sind etwas zäher und eher mild im Geschmack. Am liebsten mische ich die beiden Zutaten und verwende sie zusammen. Sowohl geschmort, als auch gebraten sind sie für den Kenner eine Delikatesse.

Zutaten

400 g Pouletherzen und -Mägen (alternativ Brüstchen, klein geschnitten)
2 Zehen Knoblauch
150 g Lauch
10 Schwarze Oliven
2 EL Tomatenmark
2 EL Olivenöl
Schwarzer Pfeffer
Salz

 Zubereitung

  1. Den Knoblauch schälen und anquetschen.
    Den Lauch gut waschen. Danach die grünen Teile in eher feine, die weissen Teile in eher dickere Streifen schneiden. Diese nach Bedarf noch einmal waschen, da sich immer noch Erde dazwischen befinden kann.
    Die Oliven Entsteinen und halbieren.
  2. In einer Bratpfanne zwei Esslöffel Olivenöl erhitzen und das Fleisch auf hoher Flamme rundum etwa 3 Minuten braten.
  3. Die Oliven und eine Prise Salz hinzufügen und weitere 2 Minuten braten.
  4. Lauch und Tomatenmark dazugeben, gut umrühren und zugedeckt etwa 10 Minuten auf mittlerer Flamme schmoren lassen.
  5. Nochmals gut umrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken und servieren.
    Fertig, guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.