Pouletherzen mit Heidelbeeren Steinpilz Sauce

In Kokosöl gedünstete Schalotte und Knoblauch, Karotte, frische Heidelbeeren, aromatische Steinpilze und Weisswein als Sauce zu Hühnerherzen.

Bei manchen Lebensmitteln könnte man echt denken, dass di da irgendwie angemalt wurden. So empfinde ich die intensiv dunkelblaue bis violette Färbung der Heidelbeere als etwas ganz besonders Schönes. Heidelbeeren sind sowieso eine spezielle Verwöhnung die jährlich am Ende des Sommers auf uns wartet. Die kurze Saison lädt dazu ein, die Frucht in vollen Zügen zu geniessen und mit diese Rezept für ein pikantes, salziges Gericht möchte ich meinen Beitrag dazu leisten.

Ich habe die Heidelbeere mit einer anderen Waldspezialität kombiniert die genau zur selben Zeit das Dickicht mit betörendem Duft erfüllt: Dem Steinpilz. Mit seinem vollmundigen, beinahe süsslichen Aroma vermag er, die Säure der Heidelbeere etwas auszugleichen.

Der Krönende Abschluss des Ganzen und auch der farbliche Kontrast bildet ein Mus aus leicht gerösteten Haselnüssen: Süsslich und voller Röstaromen bringt diese kleine Zugabe das besondere Extra auf den Teller.

Zutaten

400 g Hühnerherzen
100 g Heidelbeeren
15 g getrocknete Steinpilze
1 Schalotte
1 Zehe Knoblauch
1 kleine Karotte
1 frischer Rosmarinzweig
2 frische Zweige Thymian
3 Blatt Lorbeer
3 Wacholderbeeren
4 Nelken
30 g Haselnüsse, leicht geröstet
2 EL Haselnussöl
3 EL Kokosöl
Ahornsirup
3 dl Weisswein
Salz
Schwarzer Pfeffer

Zubereitung

  1. Den Ofen auf 200 °C Umluft vorheizen.
  2. Schalotte und Knoblauch schälen.
    Karotte in feine Scheibchen schneiden.
  3. In einem Ofenfesten Topf das Kokosöl verteilen und schmelzen.
    Schalotte, Knoblauch und Karotte hinein geben und vorsichtig 2 Minuten dünsten.
    Steinpilze, Rosmarin, Thymian, Lorbeer, Nelken, Wacholder, etwas Pfeffer, 2 Prisen Salz, Heidelbeeren (ausser 10 bis 15 g für die Deko) und einen Teil des Weissweins dazugeben und gut umrühren.
    Dann die Hühnerherzen hinzufügen und mit dem restlichen Weisswein begiessen.
  4. Das Ganze gut aufkochen, dann in der Mitte des Ofens für etwa 90 Minuten schmoren lassen.
    Dabei ab und du das Ganze gründlich umrühren.
  5. Am Schluss den Topf auf den Herd stellen und die Flüssigkeit beinahe gänzlich einkochen.
  6. Die Haselnüsse im Mixer zu einem möglichst feinen Mehl mixen.
    Das Haselnussöl und etwa 1/4 TL Ahornsirup dazugeben, mit einer windigen Prise Salz würzen und nochmals gut pürieren.
  7. Ein bis zwei Teelöffel vom Mus nun in die Sauce geben, gut vermischen und das Ganze probieren.
    Eventuell nachsalzen oder etwas Ahornsirup hinzufügen, dann leicht pfeffern und auf einem Teller anrichten.
  8. Mit den restlichen Heidelbeeren und dem Haselnussmus garnieren und geniessen.
    Fertig, guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.