Quitte in Butter mit Vanille und Salbei

In Butter gebratene Quitte, geschmort in Weisswein und verfeinert mit frischem Salbei, etwas Ahornsirup, Balsamico und gemahlener Vanille.       

Wer mich nun schon eine Weile kennt, respektive meine Rezepte, der weiss inzwischen, wie sehr ich eine fruchtige Komponente zu Fleisch oder Fisch schätze. Das ultimative Genusserlebnis für mich ist es, solch eine Art Chutney wie dieses hier neben dem Teller stehen zu haben und mich daraus zu bedienen – Bissen für Bissen zu jedem Stückchen Fisch auf der Gabel.

Gerne versuche ich dabei etwas Abwechslung zu haben – sei es mit Gewürzen oder mit dem verwendeten Obst selbst. Quitten sind da ein Sonderfall, denn das feste, harte Kernobst wird während des Garens kaum weich, geschweige denn dass es wie ein Apfel zerfällt.

Die Quitte ist ein Klassiker zu Lammfleisch. Deshalb empfehle ich dieses Chutney ganz sicher zu einem guten Lammbraten oder Grilladen. Bei mir gab es das gestern zu Zander, was auch sehr zu empfehlen ist.

Zutaten

1 kleine Quitte (ca. 200 g)
frischer Salbei
15 g Butter
0.5 dl Weisswein
Ahornsirup
gemahlene Vanille

Zubereitung

  1. Die Quitte gut waschen und mit einem Tuch trocknen. Das löst feine Haare, die sich auf manchen Früchten befinden. Ich schäle das Obst nämliche NIE.
    Danach die Frucht der Länge nach vierteln.
    Diese Viertel nun halbieren, so dass das Kerngehäuse sich nun schön aufgeteilt an einer Ecke befindet.
    Jetzt das gesamte Kerngehäuse herausschneiden.
  2. Nun kannst du die Stücke in feine Schnitze schneiden.
  3. In einer Bratpfanne, nicht zu gross, nicht zu klein, die Butter schmelzen und die Quittenschnitze so in der Pfanne verteilen, dass sie in einer Lage zu liegen kommen.
    Auf niedriger bis mittlerer Stufe zugedeckt etwa 10 Minuten braten, dann wenden und nochmals 10 Minuten hinzufügen.
    Gleichzeitig die Salbeiblätter zwischen den Obststücken rösten.
  4. Nach dieser Zeit die Salbeiblätter aus der Pfanne nehmen und vorsichtig in einer kleinen Schüssel bereitlegen.
    Den Weisswein, sowie ein paar Tropfen Ahornsirup zur Quitte geben und solange unter gelegentlichem Umrühren köcheln lassen, bis aus der Flüssigkeit eine Art dicker Sirup wird.
  5. Die Pfanne nun sofort vom Herd nehmen.
    Das Ganze mit einer kleinen Prise Vanillepulver abschmecken und die Salbeiblätter wieder dazugeben.
    Nochmals mischen, dann in eine kleine Schale füllen und servieren.
    Fertig, guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.