Randen Papayasalat mit Macadamias

Die Meisten kennen Randen nur gekocht. Doch auch mit der rohen Rübe lassen sich wunderbare Salate zubereiten.
Erdig schmeckende Randen, auffrischende Zitrone, fruchtig-leichte Papaya und die dunklen Röstaromen der Macadamia geben ein rundes Gesamtbild.

Auch gesundheitlich wirken diese Zutaten auf ganz unterschiedliche Weise und helfen, fit und munter durch düstere Tage zu kommen (die Kerne der Papaya zum Beispiel enthalten Papain, welches die Verdauung von Fetten und Proteinen beschleunigt).

Dieser eher süsse Salat passt gut in die kalte Jahreszeit und vereint verschiedenste Aromengruppen zu einer leckeren Beilage.

Zutaten

1 Rande, roh
1 Chocorée
1 bis 2 Blätter Zuckerhut
1 Papaya, geschält, entkernt
20 g Macadamiakerne
20 g Balsamico
20 g Apfelessig
1 TL Zitronensaft
10 g Macadamiaöl (oder Leinöl)
10 g Senf
1 Prise Zimt
2 Blätter Minze
2 Pimentkörner, zerstossen
1 Prise Salz
schwarzer Pfeffer

Zubereitung

  1. Aus Balsamico, Essig, Zitronensaft, Öl, Senf, Zimt, Piment, Salz und Pfeffer ein Salatdressing mischen: Am besten alles in ein kleines Gefäss geben, Deckel drauf und gut schütteln.
  2. Die Macadamias nur kurz in einer Pfanne rösten. Es reicht, wenn nur wenige Stellen angebräunt sind. Dann fein hacken.
  3. Rande mit einem Gemüsehobel mit Julienne-Aufsatz oder einer Gemüsereibe oder dem Sparschäler zerkleinern.
  4. Chicorée halbieren und in feine Streifen schneiden. Zuckerhutblätter ebenfalls fein zerschneiden.
  5. Die Papaya in Würfel schneiden.
  6. Die Minze mit einer Küchenschere fein schneiden.
  7. Alles zusammen in eine Schüssel geben und gut vermischen.
    Fertig, guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.