Randensalat mit Granatapfel, Chicorée und Mohn

Knackiger Salat aus fein gehobelter roher Rande, Chicorée und Granatapfel an einem Dressing aus Balsamico und Hanföl, garniert mit geröstetem Mohn.

Das Aufschneiden von Rande, Granatapfel und co ist für mich beinahe ein Event von malerischer Schönheit. Nicht wegen dem Aufschneiden selbst, so bin ich nicht, aber wegen der satten, beinahe unnatürlich kräftigen Farben. Wie kann so etwas nur entstehen, weshalb produzieren manche Pflanzen diese intensiven Farbstoffe? Eine Frage, die zu beantworten, gar nicht so einfach ist und die ich deshalb so offen lasse.

Tatsache ist, dass mich solch satte Töne immer wieder verzaubern können. Rohe Randen landen bei mir in letzter Zeit ziemlich oft in der Salatschüssel. Wenn ich so in die Einkaufswagen anderer Kunden sehe, stelle ich fest, dass dies eher eine Ausnahme ist. Die meisten Leute bedienen sich der vorgekochten Ware und machen daraus diesen gewürfelten Salat, den ich schon als Kind gehasst habe.
Roh hat die Rote Bete einen ganz anderen Reiz: Knackige frische und ein reichhaltiges Aroma.

Dieser Geschmack, den ich am ehesten mit süsslich, erdig und leicht nussig beschreibe, verträgt sich richtig gut mit einigen Mohnsamen und den fruchtigen Kernen eines kleinen Granatapfels.

Zutaten

1 grosse rohe Rande (geschält etwa 200 g)
2 Chicorée (etwa 200 g)
1 kleiner Granatapfel
20 g Balcamico
10 g Apfelessig
10 g Leinöl
20 g Hanföl
10 g Senf
15 g Mohnsamen, ganz
Schwarzer Pfeffer
Salz

 Zubereitung

  1. Zuerst die Rande Schälen und in Spalten schneiden. Diese danach mit einem Gemüsehobel oder dem Sparschäler und mit einer Gemüsereibe auf verschiedene Arten verarbeiten. Alles in eine Schüssel geben.
  2. Zweitens den Chicorée der Länge nach halbieren. Einen Teil in breitere, den anderen Teil in hauchdünne Streifen schneiden und zur Rande geben.
  3. Den Granatapfel aufschneiden und die Kerne in eine separate Schüssel geben. Anschliessend die restlichen weissen Häutchen aus den Kernen heraussuchen und die Kerne zum Gemüse geben.
  4. In einem Schraubglas Apfelessig, Balsamico, Öl und Senf mischen, eine Prise Salz und etwas Pfeffer hinzufügen, Deckel aufschrauben und gut schütteln.
    Danach das Dressing über dem Salat verteilen.
  5. Zum Schluss die Mohnsamen in einer kleinen Pfanne rösten, bis sie zu duften beginnen. Diese auf dem Salat verteilen, alles gut mischen und servieren.
    Fertig, guten Appetit!

4 Kommentare

  1. Dear Simon,

    Zuerst ein grosses Kompliment für deine recepten. Finde sie super Gut, und..Lecker.

    Vielleicht kannst du ab und zu mal eine gute Kombination Vorschlagen; insbesondere
    bei Fish und Geflügel .
    Und ” Rande” kenne ich nicht, gibt ein Englisches wort fur das?

    Ein 71 Jährige, ehemalige Chef. Wir ernähren uns seit 5 Jahren Paleo und Neu5Gc frei,
    nach die Erkenntnisse von kPNI.
    Best regards,
    Dick van Bolhuis. Holland.

    1. Dead Dick from Holland.
      Thank you for your commendation to my little blog.
      You mean you’re a real chef of a restaurant? Nice.

      As you already noticed, every recipe of mine is Neu5gc-free. This is because I’m not cooking any mammals, because I only eat what I have already killed with my own hands.

      First, I don’t understand your request as I already have written several recipes with fish and poultry.

      Second, “Rande” means “beet” or “beetroot”

      Greetings from Zürich
      Simon Hirschhofer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.