Randensalat mit Grapefruit und Mandeln

Kräftige Salatkombination mit roher Rande, süss-bitterer Grapefruit, knackig-knusprigen Mandeln und Mohnsamen, mit Rosmarin verfeinert.

Im Winter bereite ich liebend gerne Salate aus roher Roter Bete zu. Im Sommer frisch geerntet ist diese Powerknolle noch sehr fest und hart. Je länger sie auf dem Feld stehen bleibt, desto saftiger und süsser wird sie. Beim Auswählen der Randen sollst du darauf achten, dass sie beim Drücken nur leicht nachgibt und relativ zur Grösse ein maximales Gewicht und somit ein maximal saftiges Fleisch hat.
Trotz ihrer gesundheitlichen Vorteile, vor allem dem vielen pflanzlichen Eisen das die Knolle enthält, sollte man die Rote Bete nur ein bis zwei Mal pro Woche verzehren. Wie der ihr nahe verwandte Mangold enthält die Rote Bete Oxalsäure. Bei zu häufigem Genuss dieser Substanz kann dies die Aufnahme von Calcium und Magnesium erschweren und dadurch das Knochengewebe schwächen. Normaler Konsum ist aber kein Problem: Der Körper besitzt eigene Stoffe, mit denen er die Oxalsäure neutralisieren kann.

Die leicht bitteren, erdigen Aromen der Roten Bete harmonieren perfekt mit verschiedenen Zitrusfrüchten. Ich habe mich hier für eine Grapefruit entschieden, da ihr Geschmack nicht zu dominant ist, und sich die Bitterstoffe von Grapefruit und Rande ergänzen.
Übrigens helfen die Säuren diverser Zitrusfrüchte ebenfalls bei der Neutralisation der Oxalsäure.
Für den Geschmack der Grapefruit gilt, je röter das Fruchtfleisch, desto süsser die Frucht. Da das Fruchtfleisch sowieso leicht bitter ist, sollest du das weisse Gewebe unter der Schale komplett entfernen, die einzelnen Segmente mit einem Messer herausschneiden und nur noch mit den Filets arbeiten.

Geröstete Mohnsamen und Mandeln schmecken lecker dazu und liefern eine Menge Calcium und Magnesium.

Als wahrer Powersalat empfehle ich dieses Rezept an kalten, feuchten Tagen. Die leckere Beilage passt eigentlich zu jedem Wintergericht und ergänzt einen vielleicht etwas einfarbigen Tisch mit knalligen Farben.

Zutaten

1 rohe Rote Bete
1 Grapefruit mit möglichst rotem Fruchtfleisch
1 Knolle Chicorée
20 g Mandeln, geröstet
1 EL ganze Mohnsamen
20 g Condimento Bianco (weisser Balsamico)
20 g Apfelessig
10 g Leinöl
10 g Senf
1 Prise Zimtpulver
einige frische Rosmarinnadeln
2 Körner Piment
1 Prise Lavendelblüten
1 Prise Salz
schwarzer Pfeffer

Zubereitung

  1. Die Rote Bete schälen und entweder mit dem Sparschäler oder einem Julienne-Schneider zerkleinern.
  2. Die Grapefruit mit dem Messer schälen. Dann die Filets aus den einzelnen Segmenten schneiden und dabei den Saft in der Salatschüssel (da wo dann alles hinein kommt) auffangen.
  3. Die Mandeln hacken.
  4. In einer kleinen Pfanne die Mohnsamen bei starker Hitze rösten, bis diese einen kräftig nussigen Geruch verströmen (das dauert nur wenige Sekunden, wenn die Pfanne schon vorgeheizt ist).
  5. Den Chicorée fein schneiden.
  6. Mit Condimento Bianco, Apfelessig, Leinöl, Senf, zerriebenem Lavendel, fein geschnittenen Rosmarinnadeln, zerstossenem Piment, Zimt, Salz und Pfeffer ein Dressing mischen.
  7. Alle Zutaten in der Schüssel mit dem Grapefruitsaft gut durchmischen.
    Fertig, guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.