Randensalat mit Mango

Für diese Salatvariante mit roher Roter Bete und Mango habe ich mich von der Karibischen 5-Gewürze Kombination inspirieren lassen: Thymian, Limette, Muskat, Piment und Chili treffen auf die Süsse der Mango und die süsslich-erdigen Aromen der rohen Rande. Dazu kommt ein Hauch Rosmarin und mit den Mohnsamen und Macadamiakernen die röstige Vollendung.

Rote Bete unterstützt mit relativ hohem Eisengehalt die Blutbildung. Leider ist sie auch ein Calcium-Räuber, was aber der Mohn kompensiert: Er enthält hohe Mengen davon. Ebenfalls liefern die kleinen Samen sehr viel Magnesium.

Dieser knackige Salat passt sehr gut zu exotischen Gerichten. Ich geniesse ihn am liebsten zu Currys und fettigen Meeresfischen wie Makrele.

Zutaten

1 Rote Bete, roh
1 kleine Mango (der Salat wird schnell zu süss – alternativ nur ein Stück verwenden)
1 Chicorée
10 g Macadamiakerne, geröstet (entweder im Ofen oder vorsichtig in einer kleinen Pfanne)
1 EL Mohnsamen
1 Limette, bio
20 g Balsamico bianco
20 g Weissweinessig
10 g Macadamiaöl
10 g Senf
4 Pimentkörner, zerstossen
1 Prise getrocknete Thymianblätter, mit den Fingern zerrieben
10 Rosmarinnadeln, mit einer Schere fein geschnitten
1 Stück frische Chilischote oder Peperoncini (nach Belieben: Nicht jeder mag scharf…)
1 Prise Muskatnuss, frisch gerieben

Zubereitung

  1. Rote Bete mit einem Sparschäler schälen und mit einem Gemüsehobel mit Julienne-Aufsatz oder dem Sparschäler in Stiftchen verarbeiten.
  2. Die Mango schälen, mit einem Messer das Fruchtfleisch vom Kern lösen. Dieses in feine Würfel schneiden.
  3. Chicorée der Länge nach halbieren und in feine Streifen schneiden.
  4. Chili der Länge nach aufschneiden und die Samen inklusive der weissen Scheidewände mit einem Messer ausschaben (das nimmt dem Gewürz die schmerzhaft-scharfe Note. Zurück bleibt der aromatischere Teil).
    Dann ein beliebig grosses Stück davon sehr fein hacken.
  5. Die Macadamiakerne hacken.
  6. Für die Mohnsamen eine kleine Pfanne mit Stiel stark erhitzen und ein Gefäss (kein Kunststoff) bereit stellen. Die heisse Pfanne nehmen, Herd ausschalten und einen Esslöffel Samen hinein geben. Sofort die Pfanne schwenken, damit die Samen nicht anbrennen. Nach 5 bis 10 Sekunden sind sie fertig und sollen gleich in das bereitgestellte Gefäss kommen.
  7. Balsamico, Essig, Öl, Rosmarin, Thymian, Piment, Muskat und Senf zusammen in ein kleines Gefäss, zum Beispiel ein Konfitüreglas geben.
    Von der Limette mit einer feinen Reibe oder einem sogenannten Zestenreisser etwas abreiben und zum Essig geben. Wichtig ist, nur die grünen Teile zu verwenden, das Weisse ist bitter.
    Dann die Limette aufschneiden und 1 bis 2 TL Saft in das Glas geben (die restliche Limette entweder für ein Getränk nutzen oder für später gut einpacken und in den Kühlschrank stellen).
    Dann den Deckel fest auf das Glas schrauben und gut schütteln.
  8. Alle Zutaten in einer Schüssel gut miteinander mischen. Eventuell noch etwas frische Thymianblätter zur Dekoration hinzufügen, dann servieren.
    Fertig, guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.