Ratatouille aus dem Ofen

Feine Scheiben von Aubergine, Zucchini und Tomate auf einem Bett aus Tomaten Knoblauch Püree mit Knoblauchöl garniert und im Ofen sanft gegart.

Kennst du den Film? Den animierten Film “Ratatouille”? Ich habe kürzlich daran gedacht, weil ich den Film sehr gern hab – muss ihn wieder mal sehen. Da bereitet der Lernende Koch Alfredo mit Hilfe der Ratte Remy – einer ausgesprochen wählerischen Ratte – ein derart exzellentes Ratatouille zu, dass es den schärfsten aller scharfen Kritiker direkt in seine tiefsten und verborgensten Kindheitserinnerungen zurückkatapultiert. Die Kritik, die sie daraufhin erhalten ist gelinde ausgedrückt glamourös.

Ich selbst mag Ratatouille – warum also nicht wieder mal eines zubereiten? Normalerweise kommt mein Ratatouille aus der Pfanne – hier scheiden sich ja selbst bei den Franzosen die Geister: Ofen oder Pfanne, alles zusammen oder einzeln, wie auch immer. Ich wollte mal was neues ausprobieren und hab das Ganze schön ausgelegt und zugedeckt ins Ofenrohr geschoben.

Der erste Eindruck: Es sieht eindeutig besser aus. Zweiter Eindruck: Schmecken tut’s auch. Ich könnte jetzt aber nicht sagen, was leckerer ist. Je nach Lust und Laune mal das Eine, mal das Andere.

Zutaten

1 kleine Aubergine
1 kleine Zucchini
3 mittelgrosse bis grosse Tomaten
2 Zehen Knoblauch
Olivenöl
Salz
Schwarzer Pfeffer
frischer Rosmarin
frischer Thymian

Zubereitung

  1. Backofen auf 160 °C Umluft vorheizen.
  2. Für das Tomatenbett zwei Tomaten in grobe Würfel schneiden und zusammen mit einer geschälten Knoblauchzehe, einer Prise Salz, ein paar Thymian- und Rosmarinblättchen und etwas Pfeffer pürieren.
  3. Die Masse in eine Ofenfeste Form (klein und rund) streichen.
  4. Aubergine, Zucchini und Tomate in feine Scheiben schneiden und abwechselnd ringförmig in der Form auslegen.
  5. In einem Mörser etwa 2 Esslöffel Olivenöl mit der verbliebenen Knoblauchzehe und einer Prise Salz zu einer Paste verarbeiten.
    Diese Paste über den Gemüsescheiben verteilen.
  6. Die Form auf dem Herd kurz aufheizen.
  7. Form mit Alufolie oder einem Deckel gut zudecken.
    Dann im Ofen für 40 bis 60 Minuten garen.
  8. Ratatouille mit frischem Thymian und Rosmarin garnieren und servieren.
    Fertig, guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.