Rindsherz mit Lauch, Quitte und Meerrettich

Geschmortes Rindsherz mit gedünstetem Lauch und Quitte, gewürzt mit frischen Kräutern, Senf und frisch geriebenem Meerrettich.       

Irgendwie habe ich Meerrettich vermisst, irgendwie aber auch nicht. Das ist bei mir immer so eine Sache, dass ich manche Lebensmittel wie nicht fassen kann, wenn ich dann aber mit dem Kochen fertig bin fällt alle Skepsis und ich muss eingestehen, dass es einfach krass gut schmeckt. Ebenso geht es mir mit Meerrettich.

Noch vor ein paar Jahren habe ich die scharfe Wurzel geliebt. Ich bin gegangen, habe eine Pflanze gesucht und einen Teil der Wurzeln ausgegraben. Wild und ganz frisch schmeckt er nämlich am besten. Doch auch so ist das Zeug hervorragend.

Leider mag ich die Schärfe vom Kren nicht mehr so gerne wie damals. Dafür gibt es aber einen Tipp, denn das beissende Nasenkitzeln verfliegt schon nach nur wenigen Sekunden Hitze. Kurz gekocht ist also alles, was vom Kren übrigbleibt, sein mildes, süsses Aroma. Dieses passt darüber hinaus ausgezeichnet zu geschmortem Rindsherz, um welches es hier geht.

Zutaten

1 Portion Rindsherz
2 kleine Schalotten
3 Zehen Knoblauch
150 g Lauch
1 kleine Quitte (ca. 200 g)
4 Blatt Lorbeer
frischer Rosmarin
1 EL Tomatenmark
1 daumengrosses Stück Meerrettich, geschält
2 EL Kokosöl
75 ml Kokosmilch
1 dl Weisswein
2 EL Senf
4 Wacholderbeeren
8 Nelken
Majoran, Thymian
Schwarzer Pfeffer
Salz

Zubereitung

  1. Einen Esslöffel Kokosöl in einem Schmortopf erhitzen und das Herz darin beidseitig golden anbraten.
  2. Währenddessen die Schalotten und Knoblauchzehen schälen. Die Schalotten danach mit je zwei Blass Lorbeer und vier Nelken bestecken.
    Knoblauch, Schalotten und etwa die Hälfte des Rosmarins danach zum Fleisch geben.
    Ebenfalls das Tomatenmark, sowie einen Esslöffel Senf, die zerstossenen Wacholderbeeren und schliesslich den Weisswein hinzufügen.
    Danach noch etwas Wasser dazugiessen und das Ganze zugedeckt auf niedriger Stufe etwa eine Stunde schmoren.
  3. Die Quitte halbieren, entkernen und danach in feine Schnitze schneiden.
    Etwa die Hälfte der Schnitze zum Fleisch geben und eine weitere Stunde schmoren.
  4. Während das Fleisch nun nochmals etwa 20 Minuten schmort, den Lauch waschen und zusammen mit den restlichen Rosmarinnadeln und den restlichen Quittenschnitzen in einem Esslöffel Olivenöl vorsichtig etwa 20 Minuten dünsten.
  5. Den Meerrettich danach mit einer feinen Reibe zum Lauch geben und einen Esslöffel Senf hinzufügen.
    Gut umrühren.
  6. Das Fleisch schliesslich auf einen Teller legen und den Lauch in den Schmortopf umfüllen.
    Die Flüssigkeit sollte nun auf starker Flamme eingekocht werden. Gleichzeitig die Kokosmilch hineingiessen und unter ständigem Umrühren kochen lassen, bis nach kurzer Zeit die Sauce dicklich wird.
  7. Sofort den Topf vom Herd nehmen und das Ganze mit nochmals etwas frischem Meerrettich, Salz, Pfeffer, sowie getrocknetem Majoran und Thymian abschmecken.
    Fertig, guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.