Rosenkohl mit Mango und Kaffee

Gebratener Rosenkohl kombiniert mit exotisch süssen Mangoschnitzen, verfeinert mit Kokosmilch, Rosmarin und ganzen Kaffeebohnen.

Rosenkohl ist ja eines meiner liebsten Gemüse. Leider immer noch etwas unterschätzt, beschränkt sich die Zubereitung dieser Kleinen Wundersprossen oftmals auf das Garkochen in siedendem Salzwasser – ok, es gibt langsam einen Gegentrend.
Ich kombiniere Kohlgemüse oftmals mit süssen Früchten. Dabei ändert sich das gesamte Geschmacksbild und der sonst etwas bittere Kohl wird ausgewogen, vollmundig und sehr lecker. Gerade der Rosenkohl verträgt sich auch gut mit verschiedenen Südfrüchten.

Von meinem letzten Besuch im indischen Laden um die Ecke hatte ich noch ein, zwei sehr reife Mangos rumliegen (…der Chef dort gibt mir oft Früchte mit, die sich nicht mehr verkaufen lassen – manchmal schenkt er mir auch einfach so eine. Sie freuen sich auch immer wahnsinnig, wenn ich erzähle, was daraus alles leckeres gekocht wird…). Solche Früchte wollen dann so schnell wie möglich gegessen sein: Einmal, weil sie sich nich mehr lange halten und zum Zweiten weil sie einfach so verlockend duften, dass ich, hungrig wie ich bin, nicht ohne zu “sabbern” daran vorbeigehen kann 🙂 .

Als waschechter “ich-will-alles-selber-machen-typ” der gerne Kaffee trinkt röste ich auch diesen selber. So kommt es, dass da noch was von der letzten Röstsession rumliegt und ebenfalls sein Aroma in meiner kleinen Küche verbreitet. Beim Zubereiten des Rosenkohls, den Duft der aufgeschnittenen Mango einsaugend, denke ich mir dann so: “Warum nicht den Kaffee…”, und so ist es dann zu dieser ausgezeichneten Beilage gekommen.

Die Sauce reicht auch gut, für das dazu passende Poulet oder Fischfilet. Sehr zu empfehlen ist auch Süsskartoffel. Mjammm…

Zutaten

200g Rosenkohl
1 kleine Mango
1 kleine Zwiebel
125ml Kokosmilch
1 TL Kokosöl
1 frischer Rosmarinzweig
20 Kaffeebohnen (am besten dunkel geröstet)
Salz
schwarzer Pfeffer

Zubereitung

  1. Den Rosenkohl gut waschen und die einzelnen Röschen der Länge nach halbieren.
  2. Die Mango schälen und das Fruchtfleisch zu Würfeln schneiden.
  3. Die Zwiebel schälen und hacken.
  4. Kokosöl in einer Pfanne schmelzen und erhitzen. Dann die Zwiebel darin kurz dünsten, bis sie glasig wird. Jetzt den Rosenkohl dazugeben und für weitere 5 Minuten unter ständigem Rühren braten lassen.
  5. Die Mangowürfel, etwas Salz und die Rosmarinnadeln dazugeben, den Deckel auf die Pfanne geben und das ganze weitere 10 Minuten auf niedriger Stufe brutzeln lassen. Immer wieder umrühren, damit nichts anbrennt (es sollte sich aber sowieso ein wenig Flüssigkeit von der Mango sammeln).
  6. Die Kokosmilch angiessen, kurz aufkochen und dann die Herdplatte ausschalten. Jetzt gibst du die Kaffeebohnen dazu (gut ist, wenn du ein Teesieb oder Tee-Ei verwendest, damit du die Bohnen ganz einfach wieder rausnehmen kannst) und lässt das Ganze zugedeckt auf der warmen Herdplatte für 7 Minuten ziehen.
  7. Kaffebohnen wieder herausnehmen.
    Gut umrühren und die Sauce probieren. Eventuell nochmals salzen und dann mit frisch gemahlenem schwarzen Pfeffer garniert servieren.
    Fertig, guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.