Saibling mit Fenchel, Aprikosen und Safran

Gebratenes Filet vom Seesaibling mit geschmortem Fenchel und Schalotten, aromatisiert mit Aprikosen, frischem Rosmarin und Safran.

Wer einmal Ende Juni, Anfang Juli in der Wachau, der Donau entlang durch die Marillenhaine wandert oder radelt, der driftet wohl beim Anblick guter Aprikosen immer wieder in diese Erinnerungen ab. So geht es zumindest mir. Ich war damals auf grosser Radtour und bin in den Vormittagsstunden, wenn es noch etwas kühler ist, durch eben diese Landschaft gefahren. Zwischen den Hügeln windet sich die Donau und an ihren Ufern duften die mir reifen Marillen gespickten Bäume vor sich hin…

Leider habe ich nicht das Privileg an jene wachauer Marillen heran zu kommen, aber der Gedanke bleibt. Worauf ich hinauswill ist, dass ich Aprikosen enorm gerne mag. Vielleicht war genau deshalb dieser Abschnitt meiner Reise so einprägsam. Jedenfalls, Marillen, die passen bei mir überall dazu und wenn sie Saison haben, dann nasche ich täglich von der köstlichen Frucht – egal ob süss oder salzig.

In einigen nordafrikanischen Schmorgerichten werden getrocknete Aprikosen als Zutat für Tajines verwendet. Ich dagegen bevorzuge frisches Obst. Neben den brutzelnden Fisch gelegt kann es karamellisieren und der Geschmack mischt sich mit dem Öl.

Zutaten

1 Portion Filet vom Saibling, mit Haut
1 Schalotte
200 g Fenchel
2 kleine Aprikosen
1 frischer Zweig Rosmarin
3 EL Kokosöl
75 ml Kokosmilch
ein paar Tropfen Condimento Bianco (weisser Balsamico)
1 Prise Safranfäden
Schwarzer Pfeffer
Salz

 Zubereitung

  1. Die Safranfäden in der Kokosmilch einlegen. Am besten nimmst du dazu ein kleines, verschliessbares Gefäss, da du darin das Ganze mehrere Male schütteln kannst. So löst sich der Geschmack und die Farbe am besten.
  2. Den Fenchel zunächst von den zähen Stielansätzen befreien. Dabei das Fenchelgrün für die Garnitur beiseitelegen. Den Fenchel danach der Länge nach vierteln.
    Die Schalotte schälen und in Schnitze schneiden.
  3. In einer kleinen Pfanne einen Esslöffel Kokosöl schmelzen und darin den Fenchel und die Schalotte etwa 25 Minuten auf niedriger bis mittlerer Flamme zugedeckt schmoren. Immer wieder wenden und umrühren, damit das Gemüse von allen Seiten Hitze bekommt.
  4. Währenddessen die Aprikosen grob zerkleinern und die Rosmarinnadeln fein hacken.
  5. Etwa zehn Minuten vor Schluss in einer Bratpfanne zwei Esslöffel Kokosöl schmelzen und den Saibling, Hautseite nach unten, darin braten. Gleich zu Beginn des Bratens die Aprikosen und den Rosmarin rund um das Filet verteilen und mitgaren. Erst eine Minute vor Schluss den Fisch wenden und die letzte Minute bei geringer Hitze vollenden.
  6. Den Fisch nun auf einen Teller legen.
    Fenchel und Schalotte in die Fischpfanne umfüllen und mit den Aprikosen, ein paar Tropfen Condimento Bianco, etwas Salz und Pfeffer vermischen.
    Danach die Kokosmilch mit dem Safran hinzufügen, nochmals gut umrühren und eventuell nachwürzen.
  7. Das Gemüse und die Sauce zum Fisch geben und den Teller mit etwas fein geschnittenem Fenchelgrün garnieren.
    Fertig, guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.