Salat aus Mango und Gurke mit Mohn und Hanföl

Fruchtiger Salat aus fein geschnittener Gurke, gewürfelter Mango und gehobelter Karotte an einem Dressing aus Hanföl und Balsamico, garniert mit Mohnsamen.

Letzten Sonntag ist mein Vater mit meinem Bruder aus Österreich vom Familienbesuch nach Hause gekommen. Ich konnte leider nicht mitfahren, da mich der Besuch zu sehr vom Lernen auf die bevorstehenden Semesterprüfungen abgelenkt hätte.
Ein Besuch bei den Verwandten bedeutet auch immer, dass wir verschiedenste Sachen einkaufen, die man in der Schweiz vergeblich sucht, die zu teuer sind oder bei denen Österreich einfach die beste Qualität hat. So habe auch ich meine kleine Liste schreiben dürfen.

Mitten in der Nacht haben sie mir die Sachen in meinen Briefkasten gelegt und ich konnte mich am frühen Morgen darüber freuen.

Natürlich wollte ich gleich einiges ausprobieren – für alles hat es gestern nicht gereicht, das wird aber nachgeholt (heute). Ein leckeres Hanföl aus der Steiermark und etwas Waldviertler Graumohn haben diesen Salat mit ihrem Aroma geprägt.

Zutaten

350 g Gurke
50 g Karotte
1 Mango
15 g Mohnsamen, ganz
10 g Leinöl
20 g Hanföl
15 g Apfelessig
25 g Balsamico
10 g Senf, fein
1 Prise Fenchelsamen
1 Prise Zimt
Schwarzer Pfeffer
Salz

 Zubereitung

  1. Die Gurke der Länge nach halbieren und in Scheibchen schneiden.
    Karotte fein hobeln oder mit dem Sparschäler zu feinen Schnitzchen verarbeiten
    Mango schälen und das Fruchtfleisch würfeln.
    All dies in eine Schüssel geben.
  2. Die Mohnsamen in einer kleinen Pfanne rösten, bis sie intensiv duften und erste Knackgeräusche zu hören sind. Darauf den Mohn sofort zum Gemüse geben.
  3. Das Dressing am besten in einem Konfitüreglas machen:
    Balsamico, Essig, Senf und Öl abwägen, eine Prise Salz, etwas Pfeffer, zerstossene Fenchelsamen und etwas Zimt hinzufügen.
    Den Deckel auf das Glas schrauben und einige Male gut schütteln, bis aus dem Essig, Öl und Senf ein homogenes Dressing entstanden ist.
  4. Das Dressing über den Salat geben, gut mischen und servieren.
    Fertig, guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.