Seeteufelfilet in Mango Vanille Sauce

Kräftig angebratene Filets vom Seeteufel an fruchtig-exotischer Sauce mit reifer Mango, Bourbon-Vanille und einer Dill-Garnitur.

Kräuter und Gewürze sind in meiner Küche das alles entscheidende. Nicht nur fügt man damit dem Geschmack neue Komponenten hinzu: Der richtige Einsatz von Gewürzen kann ein Lebensmittel total verändern und vielleicht sogar dafür sorgen, dass unbeliebte Zutaten plötzlich heiss verehrt werden. Die Vanilleschote besitzt diese Eigenschaft. Bei Lauch betont sie die Süsse des grünen Zwiebelgewächses. Bei Zitrusfrüchten neutralisiert sie den sauren Geschmack. Und zusammen mit Fisch mildert sie dessen Aroma.
Ausserdem gibt es nur wenige Gewürze, bei denen die Qualität eine so grosse Rolle spielt, wie bei echter Vanille. “Normale” Schoten aus dem Supermarkt sind meist etwas fade und die Schale hat einen muffigen Gout. Deshalb rate ich beim Kauf der Vanille ähnlich wie beim Safran auf hochwertige Ware. Du erkennst eine gute Vanilleschote daran, dass die Haut kräftig glänzt und die Farbe einheitlich dunkelbraun bis schwarz ist. Dicke Schoten sind dabei von besonders hoher Qualität.

Die Geschichte hinter diesem Gericht ist vielleicht auch interessant: Ich habe im Rahmen einer Projektwoche zum Thema Tropischer Regenwald eine Führung im Zoo Zürich und dem dortigen Masoala-Regenwaldhaus gegeben und dann dort im Shop diese Vanilleschote gesehen: Dick, gross, und von unvergleichlichem Glanz hat sie mich zum Kauf verlockt.
Später beim Einkaufen in der Migros sind mir die Mangos aufgefallen: Alle kurz davor von selbst zu Mousse zu zerfallen wenn man sie nur anschaut (ideal zu Kochen von Saucen…). Da ich gerne Lebensmittel “Rette” und deshalb häufig Gemüse und Früchte kaufe welches anderenfalls liegenbleibt, erbarmte ich mich der Mango und überlegte auf dem Nachhauseweg, wie ich diese bestmöglich verwenden kann. Da kam mir die Vanilleschote in den Sinn und das Seeteufelfilet…

Nun ja, den Seeteufel kräftig anbraten und mit der beinahe überreifen Mango und etwas Kokosmilch als Sahne-Ersatz eine leckere Sauce kochen, mit der edlen Vanille verfeinern und leuchtend grünen Dillspitzen garnieren – so einfach hat man ein Gourmet Fischgericht zubereitet, mit dem man problemlos diverse Gäste verzücken kann. Viel Spass!

Passend ist Lauchgemüse, da die Sauce dazu ebenfalls köstlich schmeckt. Als weitere Beilage kann ich Süsskartoffeln aus dem Ofen empfehlen – diese beiden gab es bei mir.

Zutaten

300g Seeteufel
1 kleine, sehr reife Mango (etwa faustgross, alternativ eine halbe Mango)
1 Zwiebel
125 ml Kokosmilch
2 TL Kokosöl
1/2 Vanilleschote
2 frische Zweige Dill
10 Körner schwarzer Pfeffer
Salz
schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung

  1. Die Kokosmilch in ein kleines Gefäss geben.
    Die halbe Vanilleschote (den Rest einfach gut verschlossen im Dunkeln aufbewahren, Vanille kauft man ja in so Reagenzgläsern) der Länge nach halbieren und mit einem Teelöffel das Mark ausschaben. Dieses nun gut mit der Kokosmilch vermischen (dadurch kann das Vanille-Aroma ideal in die Sauce einziehen).
    Mit der Schale lässt sich zum Beispiel Olivenöl aromatisieren.
  2. Die Zwiebel schälen, halbieren und in feine Ringe schneiden.
    Die Mango schälen, mit einem Messer das Fruchtfleisch vom Kern lösen und in Würfel schneiden
    In einer kleinen Pfanne einen Teelöffel Kokosöl schmelzen und erhitzen. Dann die Zwiebel darin auf niedriger Flamme unter ständigem Rühren andünsten, bis sie beginnt eine leicht braune Farbe anzunehmen. Dann sofort die Mangowürfel hinzufügen und weiter umrühren.
  3. Wenn die Mangowürfel nach etwa 5 Minuten zu einer sämigen Masse verkochen, das Ganze mit der Kokosmilch ablöschen.
  4. Salzen und die Pfefferkörner dazugeben. Dann das Ganze zugedeckt auf der niedrigsten Heizstufe etwa 10 Minuten ziehen lassen.
  5. In dieser Zeit einen Teelöffel Kokosöl in einer Bratpfanne schmelzen und erhitzen. Den Seeteufel darin beidseitig je zwei Minuten kräftig anbraten (volle Hitze).
  6. Die Sauce zum Fisch geben und die Dillzweige mit der Küchenschere fein dazu schneiden.
  7. Das Filet einige Male in der Sauce wenden und auf niedriger Flamme noch zwei Minuten ziehen lassen. Dann mit frisch gemahlenem schwarzen Pfeffer garnieren und servieren.
    Fertig, guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.