Spargel in Tomaten Kürbiskern Sauce mit Bärlauch

Grüner Spargel aus dem Ofen an aromatisch nussiger Sauce aus Kirschtomaten, gerösteten Kürbiskernen, Bärlauch und Kürbiskernöl.

Spargel mit Hollandaise? Vergessen! Hab ich nie gemocht. Gerade beim Grünen Spargel schätze ich dessen feines, nussiges Aroma und möchte dieses eher nochmals herauskitzeln. Das gelingt ganz easy mit diesem einfachen Rezept.

Immer wenn ich mit Kürbiskernen, beziehungsweise deren Öl kochen, denke ich dabei an meine Mum. Eigentlich mag sie keinen Öle, doch bei dem grünen Gold der Steiermark kann auch sie nicht nein sagen.
Kein Wunder, denn das Produkt geniesst meiner Meinung nach einen noch höheren Kult-Status als Olivenöl: Nur äusserst selten findet man Produkte von minderer Qualität, wohingegen bei Olivenölen leider oft billiger Pfusch im Laden landet (klar, es gibt beide Seiten – so kann man, wenn man gut sucht, auch schlechtes Kernöl finden und natürlich gibt es zahlreiche gute Olivenöle). Aber der Geruch, der aus einer frisch geöffneten Flasche Kürbiskernöl strömt, verlangt beinahe ein kurzes Innehalten, geniessen und träumen – da kommt einem eine ganze Region mit deren Kultur entgegen.

Leider lese ich in verschiedensten Paleo-Blogs immer wieder, man solle bloss die Finger von Kürbiskernöl lassen – zu viele Omega-6-Fettsäuren enthalte es. Ja, das stimmt. Andererseits quasselt die halbe Welt vom “Cheat-Day”, bei dem man seine Diäten für einen Tag vergessen soll und doch einfach futtern kann, nach was einem gelüstet. Bei mir (mit meinem Reizdarm) gibt es keinen “Cheat-day” – damit würde ich mich für eine ganze Woche strafen… Deshalb her mit der Flasche!
Aber auch für Normalbürger sollte das Kürbiskernöl keine Ausnahme bleiben – zumindest nicht wegen der Gesundheit. Es enthält zahlreiche sekundäre Pflanzeninhaltsstoffe, die der Gesundheit enorm förderlich sind.

Kürbiskernöl ist mein Schöggeli, meine Versuchung, meine “Sünde”. Ich liebe es!
Und genau deshalb möchte ich dir mein sündhaft gutes Rezept vorstellen. Geniesse es 
🙂 .

Zutaten

500 g Grüner Spargel
250 g Kirschtomaten
1 Zehe Knoblauch
125 ml Kokosmilch
10 Blätter Bärlauch
20 g Kürbiskerne
1 EL Kürbiskernöl
1 EL Olivenöl
Salz
Schwarzer und Weisser Pfeffer

Zubereitung

  1. Den Backofen auf 180 °C Umluft vorheizen.
  2. Grünen Spargel waschen, die unteren Enden um etwa 5 cm Kürzen und dann die Abschnitte bis auf die untersten 2 cm in feine Scheibchen schneiden (die Scheibchen brauchst du für die Sauce, den Rest kannst du wegschmeissen oder Brühe kochen.
  3. Ein Backpapier bereitlegen und die Spargeln schön geordnet darauf legen. Eine Prise Salz und ein wenig Olivenöl darüber verteilen, dann das Papier um den Spargel fest zusammenrollen, zuschnüren und auch die Enden des Pakets gut verschliessen.
    Dann das Paket mittig im Ofen platzieren und etwa 30 Minuten backen.
  4. Unterdessen die Sauce zubereiten:
    Eine Bratpfanne kurz aufheizen lassen, Olivenöl darin verteilen und die Spargelscheibchen mit dem in feine Scheiben geschnittenen Knoblauch darin etwa 5 Minuten bei geringer Hitze andünsten.
  5. Die Kirschtomaten halbieren und dazugeben.
  6. Eine Prise Salz hinzufügen, gut umrühren, etwas Wasser dazugeben und den Deckel auf die Pfanne legen.
    Nun einfach bei geringer Hitze köcheln lassen.
  7. Gleich die Kürbiskerne in einer kleinen Pfanne rösten und dann im Mörser grob zerstossen. Das “splittrige Mus” dann sogleich zur Sauce geben.
  8. Wenn der Spargel fertig ist, die Kokosmilch in die Sauce giessen, Bärlauch fein dazuschneiden, pfeffern, Kürbiskernöl dazugeben, gut umrühren, probieren und eventuell nochmals nachwürzen.
    Spargel aus dem Ofen nehmen, auspacken und in die Sauce legen. Den Deckel nochmals auflegen und das Ganze etwa 3 Minuten ziehen lassen.
  9. Vor dem Servieren kannst du das Ganze noch mit ein paar Tropfen Kürbiskernöl garnieren.
    Fertig, guten Appetit!

2 Kommentare

  1. Also, ich muss ja sagen, das Rezept hier ist einfach super. Leicht nach zu kochen, geschmacklich der volle Genuss. Ich habe es in der Zwischenzeit mehrmals gekocht, auch die Mengen etwas angehoben (für 2 Personen). Diese Rezept erweitert meine Auswahl an Spargelgerichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.