Spargel mit Oliven, Zitrone und Tomatenmark

Gebratene Stücke vom Grünen Spargel mit Oliven, Zitrone und Tomatenmark, gewürzt mit frischem Rosmarin.

Ich habe an Spargel gedacht. Aber ich wollte einmal weg von der traditionellen, Mitteleuropäischen Variante, ich wollte etwas Rassiges, Mediterranes und etwas, das dem kommenden Sommer entspricht. So bin ich auf eine Kombination aus Spargel, Oliven, Tomate und Zitrone gekommen.

Es ist etwas daraus geworden, was ich mir gut vorstellen könnte, an einem Abend am Strand irgendeines abgelegenen Örtchens in Italien zu essen. Die Sehnsucht regte sich in mir… Ich könnte jetzt auch anfangen zu klagen, dass ich mir seit nun etwa drei Jahren keine richtige Auszeit mehr gegönnt habe, ganz zu schweigen vom letzten Mal wo ich das Meer erblicken durfte, aber das lass ich jetzt mal sein.

Warum eigentlich zerschneide ich meine Spargelstangen immer? Nun, erstens mag ich keinen gedämpften oder gekochten Spargel und ich habe keine Bratpfanne, die gross genug wäre, die ganzen Stangen aufzunehmen.
Zweitens ist mir der Ofenspargel ein wenig verleidet und drittens muss man das Gemüse ja eh schneiden, bevor man es essen kann. So als Ragout zubereitet habe ich bessere Kontrolle über den richtigen Garpunkt und habe am Ende einen immer noch knackig frischen Topf vor mir, der aber dennoch angenehm cremig zum Essen ist.

Zutaten

500 g Grüner Spargel
7 Schwarze Oliven
1/2 Bio-Zitrone
1 frischer Rosmarinzweig
1 bis 2 EL Tomatenmark
2 EL Olivenöl
eventuell etwas Honig
Schwarzer Pfeffer
Salz

 Zubereitung

  1. Die Spargelstangen gut waschen und die harten Enden abbrechen.
    Danach das Gemüse in etwa 5 cm lange Stücke schneiden, wobei die zarten Spitzen auch etwas länger sein können.
    Die Oliven entsteinen und in je drei bis vier Stücke teilen.
    Die Nadeln vom Rosmarinzweig abzupfen und fein hacken.
  2. In einer Bratpfanne zwei Esslöffel Olivenöl verteilen und erhitzen. Nach kurzer Zeit die Spargelstücke und die Oliven hineingeben und die Hitze auf Mitte reduzieren.
  3. Von der halben Zitrone die Schale mit Hilfe eines Zestenreissers abziehen und zum Gemüse geben.
    Nun nur noch das Tomatenmark, sowie etwa drei Viertel des Rosmarins hinzufügen, dann das Ganze zugedeckt etwa 20 Minuten dünsten. Dabei von Zeit zu Zeit umrühren.
  4. Am Schluss das Gemüse mit etwa einem halben Teelöffel Zitronensaft, einer Messerspitze Honig, Salz und Pfeffer abschmecken.
    Alles auf einem Teller oder in einer Schale anrichten, dann mit den restlichen Rosmarinnadeln garnieren und servieren.
    Fertig, guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.