Spargel mit Steinpilzen und Oliven

Gebratener Grüner Spargel mit Oliven und Steinpilze, gewürzt mit etwas Tomatenmark und frischem, fein gehacktem Rosmarin.

Auffahrt, frei, Uni geschlossen: Eine Zwangspause war angesagt. Ich wusste, dass meine Eltern eine Wanderung geplant hatten und so entschied ich, mich ihnen anzuschliessen. Es ging über den Grat der Lägern zwischen Zürich und Baden – eine Strecke die zu gehen nicht ganz einfach ist, da sie stellenweise über sehr steiniges, exponiertes und steiles Gelände führt. Nach 4 Stunden hat man die Tour allerdings geschafft und während meine Eltern noch weiter bis Brugg gehen wollten, hatte ich genug von Steinen – ich habe halt lieber ein bisschen intensivere Sportarten.

Zuerst stellte ich mir eine kleine, knackige Biketour in Aussicht, von der ich aber wegen aufkommendem, starken Wind und der dadurch verursachten Reizung durch Pollen absah. Trotzdem hatte ich noch nicht genug und so gab es halt ein kleines Krafttraining zu Hause.

Das alles läuft eigentlich darauf hinaus, dass ich dann vor dem Kochen enormen Hunger hatte. Mehr als sonst… Ich hatte Spargel im Kühlschrank, das sollte die Beilage werden. Die Entscheidung, ob ich sie lieber mit getrockneten Pilzen oder mit Oliven machen wollte, kam mir zu schwierig vor und so dachte ich, warum nicht beides zusammen?

Zutaten

500 g Grüner Spargel
7 Schwarze Oliven
10 g getrocknete Steinpilze
1 EL frische Nadeln vom Rosmarin
1 Schalotte
Tomatenmark
2 EL Olivenöl
Schwarzer Pfeffer
Salz

 Zubereitung

  1. Etwas Wasser aufkochen und die Pilze darin einweichen.
  2. Vom Spargel die harten Enden wegschneiden. Aus den Stangen nun mundgerechte Stücke schneiden.
    Die Schalotte schälen und hacken.
    Die Nadeln vom Rosmarin fein hacken.
    Nun noch die Oliven entsteinen und grob zerkleinern.
  3. In einer Bratpfanne zwei Esslöffel Olivenöl verteilen und erhitzen.
    Spargel, Schalotte, die Hälfte des Rosmarins und die Oliven hineingeben und etwa 3 Minuten anbraten. Danach die Pilze dazugeben und das Einweichwasser durch ein Sieb hinzufügen. Vor dem Schmoren noch etwa einen Esslöffel Tomatenmark zum Gemüse geben, danach das Ganze zudecken und 15 Minuten köcheln lassen.
  4. Den Deckel entfernen und bei hoher Hitze das Restwasser einkochen.
    Vorsichtig mit Salz, Pfeffer und dem restlichen Rosmarin abschmecken, dann servieren.
    Fertig, guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.