Spitzkohl in Paprika Sauce mit Maroni

Kräftige, aromatische Sauce aus Roter Paprika mit darin gekochtem, grob geschnittenem Spitzkohl, etwas Speck und gerösteten Maroni.       

Spätherbst und Winter ohne Kraut ist wohl im Mittel- und Nordeuropäischen Raum kaum denkbar. Zu traditionsreich sind die Rezepte, zu spärlich das sonstige Angebot. Ausserdem ist das Gemüse, oder soll das Gemüse überaus gesund sein.

Ich habe neu den Spitzkohl entdeckt, da er milder und besser verträglich sein soll, als vergleichbare Sorten. Kürzlich habe ich ihn gedünstet verwendet, dieses Mal wurde er geschmort. In einer leckeren Sauce, langsam geköchelt, jedoch nicht zu lange, bleibt sein Aroma besser bestehen und der Kohl behält einen gewissen Biss.

Dazu gibt es sättigende Maroni. Seit in der Stadt die Verkäufer ihre Maronihäuschen geöffnet haben, kaufe ich wieder regelmässig bei meiner Lieblings-Maronirösterin.

Zutaten

200 g Spitzkohl
150 g Maroni, geschält
frischer Speck (ungesalzen), ca. 60 g
1 Schalotte
1 rote Peperoni
frischer Rosmarin
1 EL Olivenöl
2 EL Tomatenmark
75 ml Kokosmilch
1 TL Aceto Balsamico
2 Blatt Lorbeer
4 Nelken
Thymian, getrockneter Basilikum, Majoran
Paprikapulver
Salz
Schwarzer Pfeffer

 Zubereitung

  1. Die Peperoni vom Stiel befreien, so gut wie möglich entkernen und im Ofen bei 220 °C Unter- und Oberhitze grillieren, so lange bis die Haut Blasen wirft und sich zu färben beginnt (etwa 10 Minuten).
    Danach die Haut abziehen und die Schote zu Würfeln verarbeiten.
  2. Die Schalotte schälen und mit
  3. Die Maroni im Ofen rösten oder schon fertig kaufen.
  4. Einen Esslöffel Olivenöl in eine kleine Pfanne geben und den grob gewürfelten Speck zusammen mit der Peperoni darin etwa 3 Minuten andünsten.
    Nun etwas Paprikapulver und das Tomatenmark hinzufügen, einen Teelöffel Balsamico dazugeben und danach etwas Wasser dazugiessen.
    Gut umrühren und das Ganze aufkochen lassen.
  5. Gleichzeitig die Schalotte schälen und mit zwei Blatt Lorbeer und je zwei Nelken bestecken. Das Ergebnis danach in die Sauce geben und diese nun etwa 30 Minuten köcheln lassen.
  6. Den Spitzkohl der Länge nach halbieren, den Strunk herausschneiden und die Blätter grob bis fein zerschneiden.
    Diese zur Sauce geben und danach für nochmals 10 bis 15 Minuten köcheln lassen. Zwischendurch gut umrühren.
  7. Am Schluss die Maroni schälen und ebenfalls zum Kohl geben. Die Kokosmilch angiessen und das Gericht danach salzen und pfeffern, sowie mit reichlich Thymian, Basilikum und Majoran abschmecken.
    Fertig, guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.