Sweet Dumpling mit Apfel, Zucchini, Oliven und Steinpilzen

Gerösteter Sweet Dumpling und Apfel mit gebratener Zucchini, Schwarzen Oliven und getrockneten Steinpilzen, verfeinert mit frischem Rosmarin und Kokosmilch.       

Endlich ist er richtig reif, der Sweet Dumpling. Ich habe anfangs der Saison nämlich schon einmal davon probiert und enttäuscht gedacht, dass die Sorte richtig wüst geworden ist. Doch wie sich jetzt herausgestellt hat, war ich lediglich zu früh dran. Demnach gibt es wirklich Kürbissorten, bei denen sich das Warten Lohnt.

Richtig reif ist Sweet Dumpling eine Delikatesse. Zwar ist sein Fruchtfleisch nicht ganz so zart und cremig wie zum Beispiel jenes des Orangen Knirps oder Hokkaido, doch dafür finde ich, dass das Aroma umso edler ist. Der kleine Kürbis mit der schönen, marmorierten Färbung ist süsser und nussiger und fühlt sich im Mund saftiger an (was er auch ist, denn er enthält mehr Wasser als der Hokkaido).

Kürbis mag ich gerne in Kombination mit eigentlich allem. Deshalb bringe ich auch so viele Rezepte davon. Es soll ja auch mehr inspirieren, denn ein Kochbuch darstellen und ich führe irgendwie fast schon ein kulinarisches Tagebuch.

Zutaten

250 g Sweet Dumpling Kürbis
200 g Zucchini
10 g getrocknete Steinpilze
8 Schwarze Oliven, entsteint
1 kleiner Apfel (z.B. Glockenapfel)
1 Zehe Knoblauch
frischer Rosmarin
2 EL Olivenöl
75 ml Kokosmilch
Balsamico
Zimt
Thymian, Basilikum
Schwarzer Pfeffer
Salz

Zubereitung

  1. Den Ofen auf 200 °C Unter- und Oberhitze vorheizen.
    Das Stück Kürbis in 1.5 bis 2 cm dicke Spalten schneiden und in eine Schüssel geben.
    Die Knoblauchzehe schälen und mit einer feinen Reibe dazureiben.
    Danach den kleinen Apfel halbieren, entkernen und ebenfalls in Schnitze schneiden. Auch diese dürfen gerne etwas gröber sein (sofern es die geringe Apfelgrösse erlaubt).
    Nun etwa einen Esslöffel Rosmarinnadeln fein hacken und zusammen mit einer Prise Salz, etwas Zimt und einem Esslöffel Olivenöl zum Kürbis geben.
    Das Ganze nun gut mischen und auf einem mit Backpapier belegten Blech verteilen.
  2. Der Kürbis kommt nun in den Ofen und gart da etwa 40 Minuten vor sich hin.
  3. Währenddessen die Steinpilze in etwas heissem Wasser einweichen.
    Die Zucchini in fingerdicke Scheiben schneiden.
  4. Wenn noch etwa 15 Minuten übrig sind, einen Esslöffel Olivenöl in eine Bratpfanne geben und erwärmen. Darin die Zucchinischeiben für circa 5 Minuten rösten.
    Danach wenden und sogleich die Oliven hinzufügen.
    Gemeinsam nun für weitere 5 Minuten braten, dann die Steinpilze mit Einweichwasser hinzufügen und unter ständigem Umrühren kochen lassen, bis die Flüssigkeit beinahe verdunstet ist.
  5. Den Kürbis mittlerweile aus dem Ofen nehmen und zu den Zucchinischeiben geben.
    Danach die Pfanne vom Herd nehmen und die Kokosmilch dazugeben.
    Nur noch mit etwas Balsamico, Salz, Pfeffer, sowie getrocknetem Thymian und Basilikum abschmecken. nochmals gut umrühren und servieren.
    Fertig, guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.