Tomaten Senf mit Pfeffer

Selbst gemachter Senf aus Gelben Senfkörnern, feinem Senfmehl, getrockneten Tomaten und Schwarzem Pfeffer.

Mit frisch entfachtem Elan habe ich mich, voller Zuversicht und bis oben hin gefüllt mit Ideen, aufgemacht ein paar neue Senf-Ideen auszuprobieren. Eine davon ist nun bereits fertig. Es hat Geduld gekostet, denn Senf braucht ja einige Zeit um vollständig auszureifen. Schmeckt er am Anfang noch stechend scharf, wird er mit der Zeit milder und runder. Die Aromen verbinden sich dabei zu der komplexen Würzpaste, die wir Mitteleuropäer schon seit Jahrhunderten lieben.

Für diese Kreation habe ich getrocknete Tomaten (von Alnatura, heissen “Soft-Tomaten” oder so…) verwendet. (Da ich diese immer im Tiefkühler aufbewahre haben sie auf dem Foto Eiskristalle gekriegt…). Dazu kommt etwas Schwarzer Pfeffer. Nicht irgendein Zeug aus dem Supermarkt, wenn ich mir schon die Mühe mache und es ums Aroma geht, so verwende ich etwas Hochwertigeres vom Gewürzprofi in Aarau. Namentlich handelt es sich um einen Schwarzen Pfeffer aus der Malaiischen Provinz Sarawak. Diese liegt im Norden Borneos und die Bauern dort produzieren einen der aromatischsten Pfeffersorten auf dem Markt, vergleichbar mit Pfeffer aus Kambodscha. Seine Milde und sein gleichzeitig intensives, volles Aroma sind perfekt, um meine Kreation zu aromatisieren.

So, zurück zum Senf. Diese kleine Kreation passt hervorragend in den Sommer. Jegliche Verführungen vom heissen Grill lassen sich damit garnieren und aufwerten. Im Geschmack von mittlerer Süsse, milder Säure und vollem Aroma der sonnengetrockneten Tomaten ist diese Paste definitiv etwas, das ich wieder machen werde.

Zutaten

20 g Gelbe Senfkörner
40 g Gelbes Senfmehl
40 g getrocknete Tomaten, kleingeschnitten und tiefgekühlt (Alnatura “Soft-Tomaten”)
90 g Apfelessig
10 g Condimento Bianco
40 g Wasser
20 g Honig
1 TL Schwarzer Pfeffer
5 g Salz

 Zubereitung

  1. Zuerst Das Wasser zusammen mit dem Essig und dem Condimento Bianco aufkochen. Mit dem Salz mischen und abkühlen lassen.
  2. Die getrockneten Tomaten solltest du zuvor kleinschneiden und tiefkühlen. Wenn du das gemacht hast, kannst du sie im Mixer fein zerhäckseln.
  3. Die Senfkörner im Mörser grob, aber gründlich zerstossen.
    Danach in einem Glas mit dem feinen Senfmehl mischen.
  4. Zum Fertigstellen das Glas mit den Senfmehlen nehmen.
    Den Honig dazugeben.
    Die gehackten Tomaten hinzufügen.
    Pfefferkörner ebenfalls im Mörser zerstossen und hinzufügen.
    Nun kommt die abgekühlte Flüssigkeit hinzu.
    Alles gut miteinander verrühren und das Glas danach mit einem Deckel verschliessen.
  5. Nun muss der Senf etwa drei bis vier Wochen bei Zimmertemperatur reifen. Während dieser Zeit solltest du ihn ab und zu umrühren.
    Fertig, guten Appetit!

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.