Weisskraut mit Champignon, Tomaten und Kümmel

Geschmortes Weisskraut mit Champignon und Tomatenmark, gewürzt mit frischem Rosmarin, edelsüssem Paprika und Kümmel.

Fast jedes Mal wenn ich Weisskohl koche, merke ich danach, wie gut es tut. Trotz dem man dem Kraut eine blähende Wirkung nachsagt. Ich habe irgendwie das Gefühl, Weisskohl würde den Verdauungsapparat reinigen. Auf jeden Fall macht es die Darmbakterien fit: Der wahre Grund hinter dem Wind ist nämlich die Bakterienparty im Dickdarm. Diese freuen sich nämlich ob der guten Nahrung, die sie durch den Kohlverzehr erhalten.

Weisskraut habe ich, so glaube ich, in Afrika lieben gelernt. Dort, auf einer Missionsschule, gibt es fast täglich eine Beilage aus Weisskohl, Karotten, Tomaten und ein paar Gewürzen. Über offenem Feuer gekocht erhält das Gemüsegericht einen angenehm rauchigen Geschmack. Indem ich geräucherten Paprika verwende, kann ich dieses Aroma sogar nachbauen.

Im Grunde genommen kann man ein Gemüsegericht tausend Mal zubereiten. Mit einer kleinen Variation bei den Gewürzen oder Kräutern schmeckt es trotzdem immer ein wenig unterschiedlich.

Zutaten

300 g Weisskohl
125 g Champignon
1 Schalotte
1 frischer Zweig Rosmarin
2 EL Tomatenmark
2 EL Olivenöl
1 TL Paprika, edelsüss
1/2 TL Paprika, geräuchert
1 TL Kümmel
etwas Balsamico
Schwarzer Pfeffer
Salz

 Zubereitung

  1. Den Kohl in feine Spalten schneiden.
    Schalotte schälen und hacken.
  2. In einer Pfanne mit schwerem Boden oder einem Schmortopf zwei Esslöffel Olivenöl verteilen und auf mittlerer Flamme gut einheizen.
    Die Schalotte während einer Minute darin andünsten. Währenddessen eine Prise Salz, etwa einen Teelöffel Balsamico und das Tomatenmark hinzufügen.
    Danach kommt das Kraut hinzu.
  3. Bei ständigem Umrühren weitere drei Minuten dünsten, dann etwas Wasser hinzufügen und die Pfanne zudecken.
  4. Etwa 15 Minuten lang schmoren.
  5. In der Zwischenzeit die Champignon gut putzen, Stiele hacken und aus den Hüten Scheibchen schneiden.
    Beides zum Gemüse dazugeben und nochmals zugedeckt 10 Minuten schmoren.
  6. Die Nadeln vom Rosmarinzweig abzupfen und hacken. Zusammen mit Paprika und Kümmelsamen dem Gericht hinzufügen, gut umrühren und 3 Minuten ziehen lassen.
    Mit Salz und Pfeffer abschmecken, danach servieren.
    Fertig, guten Appetit!

5 Kommentare

  1. Ja leider gibt es die großen Gläser nicht über all, bei Bio Company, Denn’s und auch bei LPG Bio Märkten habe ich sie zumindest in Berlin und auch schon gekauft.
    Viele Grüße aus Berlin, Jesse

  2. Hey!
    Wie voll und ganz nach meinem Geschmack!!!
    Ich kaufe immer das Tamatenpüree – (Mark) von Rapunz… zu 1Kg aus dem Bio Markt, gefällt mir besonders gut da ohne Zusatzstoffe und ganz ohne Salz, wirklich lecker.
    Viele Grüße, Jesse Gbariel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.