Zoodles mit Cherrytomaten, Bärlauch und Kürbiskernöl

Knackige Zoodles mit kurzgebratenen Cherrytomaten, gerösteten Kürbiskernen, Kürbiskernöl und frischem, fein geschnittenem Bärlauch.

Glück hat, wer selbst Bärlauch sammeln kann. Ich liebe es. Es gab Wochen während meiner Zeit am Gymnasium, wo ich täglich auf dem Heimweg von der Schule frischen Bärlauch gesammelt habe. Daraus gab es tolle Dips, Saucen und Pesto. So lasse ich es mir auch heutzutage nicht nehmen, frische Kräuter sammeln zu gehen – wenn man weiss wo suchen, geht das praktisch im Vorbeigehen.

Dieses Rezept soll ganz simpel ein paar wenige gute Zutaten zusammenbringen. Es ging mir wirklich um die Essenz, das Extra. Aromatische Cherrytomaten, die wegen einer sehr kurzen Bratzeit kaum zu einer richtigen Sauce zerfallen, bilden das Grundaroma. Fein geschnittener Bärlauch und nussige, geröstete Kürbiskerne sind die Garnitur. Das Ganze an knackigen Nudeln aus Zucchini serviert, hat man ein leckeres kleines Essen. Dafür braucht man kaum mehr als 15 Minuten.

Zutaten

1 Zucchini (ca. 300 g)
250 g Cherrytomaten
10 bis 20 g frischer Bärlauch
20 g Kürbiskerne
1 EL Olivenöl
1 EL Kürbiskernöl
Schwarzer Pfeffer
Salz

 Zubereitung

  1. Zuerst alle Zutaten vorbereiten:
    Die Zucchini am besten mit einem Spiralschneider zu feinen Nudeln verarbeiten.
    Die Cherrytomaten halbieren.
    Den Bärlauch gut waschen.
  2. Danach eine kleine Pfanne erhitzen und die Kürbiskerne darin rösten, bis sie sich aufblähen und vereinzelte Knackgeräusche zu hören sind. Sofort in eine Schale zum Abkühlen geben.
  3. In einer Bratpfanne einen Esslöffel Olivenöl erhitzen und die Cherrytomaten darin etwa 5 Minuten braten.
  4. Darauf die Zoodles geben und bei ständigem Umrühren weitere 2 bis 5 Minuten garen.
  5. Zum Schluss den Bärlauch mit einer Küchenschere fein dazuschneiden, die Kürbiskerne, etwas Salz und Pfeffer dazugeben, gut mischen und auf einem Teller anrichten.
    Mit etwas Kürbiskernöl garnieren und geniessen.
    Fertig, guten Appetit!

4 Kommentare

  1. Lieber Simon,
    Bärlauch vertrage ich leider nicht – ich habe ihn durch frische Thymian-Blättchen ersetzt. Am Ende etwas dunklen Balsamico-Essig dazu: ein Gedicht!
    Dank und liebe Grüße aus dem hochsommerlichen Schleswig-Holstein,
    Sandkorn

  2. Lecker, ich könnt schon wieder!
    Ich mach mir noch ein wenig Tomatenpaste – Mag und selbstgemachten Senf mit rann, grins.
    Grüße vom süchten nach Sweet Karbocha, (grünen Hokkaido),
    Jesse Gabriel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.