Zoodles mit Tomaten Lauch Steinpilz Sauce

Zoodles aus Zucchini mit einer Sauce aus Lauch, Cherrytomaten und getrockneten Steinpilzen, gewürzt mit etwas Paprika.

Zoodles. Teller und Schalen in die ich richtig versinken könnte.Ich liebe diese Form von Zucchini.

Aber ich liebe auch Pilze. Allen voran den Steinpilz. Im Lateinischen wird dieser Boletus edulis genannt. Das sagt einem schon viel über seinen Charakter in der Küche. Edel, so verspricht sein wissenschaftlicher Name, soll er sein. In den meisten Pilzbüchern wird er als einer der schmackhaftesten Speisepilze gehandhabt. Dank seines kräftigen Aromas schmeckt er mir sowohl alleine, als auch zusammen mit anderen Zutaten wie Lauch oder Tomaten. Auf jeden fall sorgt der Pilz immer für eine leckere Sauce und so steht eigentlich immer ein Glas mit getrockneten Pilzen in meinem kleinen Vorratslager.

Zutaten

1 Zucchini (ca. 300 g)
150 g Cherrytomaten
150 g Lauch
10 g getrocknete Steinpilze
1 EL Tomatenmark
2 EL Olivenöl
1 TL Aceto Balsamico
Paprika, edelsüss
Schwarzer Pfeffer
Salz

 Zubereitung

  1. Die getrockneten Pilze mit heissem Wasser übergiessen. Dabei lediglich so viel Flüssigkeit nehmen, wie nötig ist, um die Pilze gerade zu bedecken.
  2. Den Lauch gut waschen und in Ringe schneiden. Diese wasche ich hinterher meist nochmals, da sich oft noch Erde und Sand in den Ringen versteckt.
    Die Cherrytomaten vierteln.
  3. In einer Bratpfanne zwei Esslöffel Olivenöl verteilen und aufwärmen.
    Lauch und Tomaten ins Öl geben und kurz auf hoher Flamme dünsten.
    Nach wenigen Minuten die Pilze mitsamt dem Einweichwasser und etwas Tomatenmark dazugeben. Ebenfalls ein paar Tropfen Balsamico hinzufügen.
    Zugedeckt auf mittlerer Hitze etwa 20 Minuten köcheln lassen.
  4. Währenddessen die Zucchini zu Zoodles verarbeiten.
  5. Wenn die Sauce fertig ist, diese mit Salz und Paprika abschmecken.
    Danach die Zoodles in die Sauce geben und bei ständigem Umrühren zwei bis drei Minuten garen lassen.
    Das Ganze mit Pfeffer garniert servieren.
  6. Tipp: Geröstete Pinien- oder Zedernkerne schmecken ganz toll dazu.
    Fertig, guten Appetit!

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.