Zucchini aus dem Ofen an Karotten-Grapefruit Sauce

Saftige Zucchini aus dem Ofen an einer Sauce aus gedünsteten Karotten, Grapefruitsaft und Grapefruitfilets mit gehackten, gerösteten Mandeln garniert.

Zucchini einfacher zu garen und in eine köstliche Rezeptzutat zu verwandeln ist beinahe unmöglich. Einfach mit einer Gabel ein paar Mal einstechen (damit sich nicht plötzlich das weiche Innere explosionsartig nach aussen begibt 🙂 ), und auf das Gitter im Ofen legen. Nach einiger Zeit ist die Haut des Gemüses von Runzeln übersäht und das mittlerweile cremig zarte Fruchtfleisch hat beinahe schon einen süsslichen Geschmack erhalten.
In Scheiben geschnitten kann man den Saft ein wenig auslaufen lassen und die Stücke dann mit diversen Saucen anrichten.

Eigentlich wollte ich das Rezept zuerst mit einer kräftigen Tomatensauce schreiben, habe aber dann eine Grapefruit erhalten, die nicht mehr verkauft werden konnte: Daraus folgte diese Kombination. Durch das lange Garen im Ofen verliert nämlich die Zucchetti ihren “Gurkencharakter” (dieser bleibt nämlich recht gut erhalten wenn man das Gemüse nur kurz brät), wird süsser und runder im Geschmack und lässt sich dann ganz wunderbar mit Obst kombinieren – immer die geschenkte Grapefruit im Hinterkopf die unbedingt nach baldigem Verzehr verlangte…
Was man nicht alles für Ideen hat, wenn man einen kleinen Spaziergang macht.

Das Topping aus gerösteten Mandeln macht die ganze Geschichte einfach nochmals eine Spur interessanter und bringt Röstaromen in das Gericht, die einen tollen Kontrast zur runden Süsse und Säure der Grapefruitsauce.

Ein Fischgericht aus der Bratpfanne oder vom Grill passt hier eigentlich ziemlich gut. Vegetariern empfehle ich kräftig angebratene Pilze.

Zutaten

1 Zucchini
1 Grapefruit
1 Karotte
1 Zwiebel
1 Hand voll Mandeln (10 bis 15 g)
100 ml Kokosmilch
1 TL Kokosöl
einige frische Rosmarinnadeln
etwas Tomkabohne oder gemahlene Vanille (optional)
Salz
schwarzer Pfeffer

Zubereitung

  1. Den Ofen auf 180°C Umluft vorheizen.
  2. Die Zucchini mit einer Gabel einige Male einstechen (einfach die Schale auf der ganzen Länge etwa 5 Mal durchstechen).
    Dann das Gemüse auf dem Ofengitter in die Mitte des Backofens schieben und für etwa 30 Minuten garen. Am Ende sollte die Haut schön runzelig, aber noch nicht braun sein.
  3. Dazu gibst du in einer kleinen ofenfesten Schale die Mandeln. Diese müssen rösten, bis sie beginnen braun zu werde, was circa 10 Minuten dauert. Danach die Mandeln fein hacken und auf die Seite stellen.
  4. Währenddessen die Zwiebel schälen und in feine Ringe schneiden.
    Die Karotten der Länge nach vierteln und dann in feine Stücke schneiden.
  5. Die Grapefruit gut schälen und mit einem Messer die Filets aus den Segmenten schneiden. Das machst du am besten über einer Schüssel, damit du den Saft auffangen kannst (den du später noch brauchst).
  6. Das Kokosöl in einer Pfanne schmelzen und erhitzen. Die Zwiebel auf mittlerer Heizstufe während etwa 3 Minuten glasig dünsten, dann die Karotten dazugeben. Nach weiteren drei Minuten den Grapefruitsaft dazugeben und das Ganze mit einer Prise Salz und etwa der Hälfte Rosmarinnadeln würzen.
  7. Alle Grapefruitfilets bis auf 3 (diese sind für die Dekoration) dazugeben und mit dem Deckel auf der Pfanne etwa 10 Minuten leise köcheln lassen.
  8. Die Kokosmilch angiessen, gut umrühren und probieren. Eventuell nochmals salzen.
    Für jene die wollen, nun mit geriebener Tonkabohne oder Vanille verfeinern. Wichtig, davon braucht es nur sehr wenig: Eine Gabelspitze ist völlig ausreichend.
  9. Die Zucchini jetzt in fingerdicke Rollen schneiden und in die Sauce geben. Das Ganze mit den gehackten Mandeln, den restlichen Rosmarinnadeln und Grapefruitfilets, sowie mit schwarzem Pfeffer garnieren und servieren.
    Fertig, guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.