Zucchini mit Champignon Tomaten Senf Sauce

Gebratene Zucchini Nudeln an einer cremigen Sauce aus Kokosmilch, Champignon und Cherrytomaten, fein mit Senf abgeschmeckt und mit Petersilie garniert.

Im Moment muss ich (und darf ich) für mein Biologie-Studium einige Pflanzenarten mit deren lateinischen Namen auswendig können. Da fällt einem wieder einmal auf, was für eine Vielfalt an Leben auf unserem Planeten vegetiert und wandelt.

Aber am beeindruckendsten finde ich dann, wie sich diese Pflanzen in ihrer Umgebung zurechtfinden und wie sie Stoffe synthetisieren, die uns dann gut schmecken und gut tun (oder auch nicht), zum Beispiel die Vitamine oder als Geschmacksgeber das Linalool (bekannt aus diversen Kräutern der mediterranen Küche).

So stehe ich dann am Herd und kombiniere, was mir die Natur zur Verfügung gestellt hat. Kein Teller ohne frische Kräuter, ohne Gemüse, ohne Gewürz – es wäre verschwendete Zeit und Strom  🙂 .

Zutaten

1 Zucchini (250 g)
250 g Cherrytomaten
120 g Champignon
125 ml Kokosmilch
2 EL Senf (mittelscharf)
3 dicke Zweige Petersilie
5 Halme Schnittlauch
Olivenöl
Salz
Schwarzer Pfeffer

Zubereitung

  1. Die Zucchini quer halbieren, dann die beiden Hälften der Länge nach halbieren und diese Stücke der Länge nach in etwa 3 mm dicke Stücke schneiden.
    Die Stücke in eine Schüssel geben, mit zwei Prisen Salz bestreuen, kurz vermischen und dann ziehen lassen.
  2. Die Champignon möglichst ohne Wasser putzen. Dann die Stiele raus zupfen und zerdrücken. In eine Schüssel bereitstellen. Die Hüte auseinanderzupfen oder schneiden (wie du magst – ich bevorzuge das Erste).
  3. In einer kleinen, kurz vorgeheizten Pfanne etwa einen Esslöffel Olivenöl verteilen und die Pilze hinein geben. Gut umrühren und etwa 3 Minuten braten lassen, bis sich eine erste Bräunung Stellen zeigt.
  4. Die Cherrytomaten halbieren und dazugeben. Einige Tomaten mit dem Kochlöffel anquetschen, so dass der Saft austritt.
    Eine Prise Salz hinzufügen und das Ganze etwa 5 Minuten braten lassen.
  5. Die Kokosmilch angiessen, Senf dazugeben, die Hälfte der Petersilie samt Stielen fein dazuschneiden, umrühren und auf niedrigster Heizstufe ziehen lassen.
  6. In einer aufgeheizten, unbeschichteten Bratpfanne etwa 1 Esslöffel Olivenöl verteilen und dann sofort die Zucchinistreifen hinein geben. Unter ständigem Umrühren etwa 3 Minuten braten, bis sich erste Bräunungen zeigen.
  7. Die fertige Sauce zu den Zucchinistreifen giessen, die restliche Petersilie und den Schnittlauch dazuschneiden, Pfeffer dazugeben und umrühren. Nochmals probieren, eventuell nachwürzen und dann servieren.
    Fertig, guten Appetit!

4 Kommentare

  1. Oh wie lecker!!!!! Gestern abend gekocht, zum Glück gleich doppelte Menge, so konnte mein Mann auch in den Genuss kommen. Habe statt Champignons Austernpilze genommen, weil ich keine Champignons hatte.
    Du hast mich neugierig auf Deine anderen Rezeptkreationen gemacht. Vielen lieben Dank Simon. Ich mag Deine Seite sehr. 🙂

  2. Und der nächste Volltreffer! Schnell, einfach und genial im Geschmack. So werden eigentlich im Geschmack langweilige Zucchini super lecker. Ich freue mich schon auf die nächsten Rezepte.

    1. Nein nein, Zucchini musst du einfach wie Nudeln verwenden, dann wird aus dem eigentlich langweiligen Geschmack was ganz tolles – und immer schön scharf anbraten – Röstaromen geben dem Kürbisgewächs nämlich schon nochmal ein bisschen Pepp!

      Lieber Jörg, du motivierst zum Weitermachen, danke für das Lob 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.