Zucchini mit Pimientos de Padron und Steinpilzen

Kräftig angebratene Zucchini mit Pimientos de Padron und getrockneten Steinpilzen, gewürzt mit Schwarzem Knoblauch, frischem Rosmarin und Basilikum.

Frische Pimientos de Padron, zusammen mit Steinpilzen? Das ist mir spontan eingefallen, als ich letztes Wochenende bei den Eltern zu Hause gekocht habe und an den pikanten, grünen Schoten geschnuppert habe, um mich an deren Duft zu erfreuen. Irgendwie fand ich die Verbindung sonderbar anziehend und klar, das musste ich ausprobieren. Am Tisch war ich darauf ziemlich beeindruckt von dem, was sich da in der Schale zeigte: Kräftiges Pilz-Aroma, untermalt von dieser leicht bitteren Paprika-Note. Wow….

Bei den kleinen grünen Paprikaschoten bin ich froh, einen Flambierbrenner zu Hause stehen zu haben. Kräftiges Anbraten ist zwar gut, aber erst das Feuer gibt ihnen den letzten Touch: Die Haut beginnt Blasen zu werden, das Fleisch wird aromatisch, manchmal gar süsslich und alles erhält diesen unbeschreiblichen Grill-Geschmack. Klar, glücklich sind jene, die einen Grill haben (dann bitte die Chilis einfach auf dem Grill rösten), aber für Bratpfannen-Köche wie mich, die durch die Regeln ihrer Mietverträge an konventionelle Herde gebunden sind, bleibt ein Flambierer eine gute Wahl.

Da ich Feuer mag, habe ich das Ganze Gericht am Ende mit Chilifäden verziert. Diese sehen irgendwie putzig aus und schmecken sehr aromatisch. Ein wenig scharf, daneben fruchtig-süsslich, so würde ich den Geschmack beschreiben.

Zutaten

300 g Zucchini
150 g Pimientos de Padron
10 g getrocknete Steinpilze
2 Zehen Schwarzer Knoblauch
1 frischer Zweig Rosmarin
1 EL Tomatenmark
2 EL Olivenöl
1 TL Aceto Balsamico
75 ml Kokosmilch
getrockneter Thymian
getrocknetes Basilikum
Chilifäden
Schwarzer Pfeffer
Salz

 Zubereitung

  1. Gleich am Anfang die Steinpilze in ein kleines Gefäss geben.
    Die beiden Schwarzen Knoblauchzehen zwischen den Fingern zerdrücken und dazugeben.
    Die Nadeln vom Rosmarinzweig abzupfen und fein hacken. Auch diese ins Gefäss geben und das Ganze mit ein wenig heissem Wasser übergiessen.
  2. Zum Gemüse:
    Zuerst die Pimientos verarbeiten. Dazu die Stiele wegschneiden und die Kerne so gut es geht herausnehmen (den Schritt kann man sich auch sparen, ich nehme das Zeug aber raus).
    Danach die Zucchini in fingerdicke Rollen schneiden.
  3. In einer Bratpfanne zwei Esslöffel Olivenöl verteilen und erhitzen.
    Die Zucchinirollen ins Öl geben und zugedeckt etwa 3 Minuten kräftig braten. Danach wenden und die Pimientos hinzufügen.
    Weitere 4 bis 5 Minuten braten lassen.
  4. Nun kannst du, wenn du einen hast, die Pimientos zusätzlich mit einem Flambierbrenner rösten.
    Danach die Steinpilze mit Einweichwasser und etwas Tomatenmark hinzufügen.
    Bei ständigem Umrühren das Wasser einkochen.
  5. Am Schluss das Gemüse mit der Kokosmilch vermischen und mit etwas Balsamico, Salz, Pfeffer, einer Prise Thymian und Basilikum abschmecken.
    Das Ganze in einer Schale anrichten und mit Chilifäden garnieren.
    Fertig, guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.