Zucchini mit Radicchio und getrockneten Tomaten

Gebratenes Filet vom Seesaibling mit geschmortem Fenchel und Schalotten, aromatisiert mit Aprikosen, frischem Rosmarin und Safran.

Du kennst sicherlich Radicchio, diesen roten bis violetten Salat, knackig und leicht bitter? Entweder man mag ihn, oder man mag ihn nicht. Bei mir kommt er so gut wie in jeden Salat, und ich esse viel Salat.

Das Beste an einem solchen violetten Schönling (man schaue sich einmal diese Farben und Muster an…) ist das Herz. Die innersten Blätter, die am zartesten und am knackigsten sind. Auch ändert sich der Geschmack, je weiter man sich “durch den Salatkopf gegessen” hat. Er wird nach innen deutlich milder bis sogar süsslich. Ich freue mich jedes Mal wie ein Kind sich über ein kühles Eis freut, wenn ich solch ein Salatherzchen verputzen darf…

Heute will ich es zum ersten Mal braten. Ich war der gegenüber dieser Idee zuerst etwas skeptisch, da ich aus Erfahrung weiss, dass manch süsslich schmeckender Salat nach dem Garen bitter wurde. Da Radicchio eh schon ein eher bitterer Kandidat war, fragte ich mich, ob das ein guter Plan sei. Zum Glück habe ich stuf das Teil zerschnitten und in die Pfanne gehauen, denn Geschmeckt hat es enorm gut.

Keineswegs wird Ciccorino Rosso, wie das rote Zichorien-Gewächs auch noch heisst, bitter. Die Süsse bleibt und wenn man ihn nicht zu lange gart, bleibt er herrlich knackig und saftig – wie ein Spinat den man “al dente” kochen kann.

Zutaten

300 g Zucchini
100 g Radicchio, am besten das Herz eines grösseren Salatkopfs
20 g getrocknete Tomaten im Öl
1 TL Kapern
etwas frischer Rosmarin
2 EL Olivenöl (das Öl aus dem Tomatenglas)
75 ml Kokosmilch
1 TL Balsamico
getrocknetes Basilikum
Schwarzer Pfeffer
Salz

 Zubereitung

  1. Die Zucchini in fingerdicke Rollen schneiden.
    Den Radicchio der Länge nach halbieren und danach in Schnitze schneiden. Die Schnitte so setzen, dass der Strunk die Blätter immer noch zusammenhält.
    Die Rosmarinnadeln fein hacken.
  2. Zwei Esslöffel Olivenöl aus dem Tomatenglas in eine Bratpfanne geben und die Zucchetti darin auf der einen Seite etwa 4 Minuten golden braten.
    Danach wenden und den Radicchio hinzufügen.
  3. Auch gleich dazu kommen etwa 20 g fein zerschnittene getrocknete Tomaten aus dem Glas, ein Teelöffel Kapern, sowie der gehackte Rosmarin.
  4. Weitere 4 Minuten zugedeckt braten lassen.
  5. Die Kokosmilch hinzufügen und das Gemüse mit etwas Balsamico, Salz, Pfeffer und getrockneten Basilikum abschmecken.
    Fertig, guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.