Zucchini mit Spinat Sauce und Basilikum

Gebratene Zucchini Streifen mit einer Sauce aus Spinat, Knoblauch und Kokosmilch, garniert mit Basilikum und ein paar Tropfen Aceto Balsamico.

Ich solle mehr Eisen zu mir nehmen, meinte kürzlich jemand, der mich total müde angetroffen hat. Naja, nach so viel Hirngymnastik wie ich da intus hatte war’s auch kein Wunder, dass ich so drauf war. Ich hab mir dann aber schon mal so gedacht, in Fisch und Geflügel befindet sich eigentlich relativ wenig von diesem doch ziemlich wichtigen Spurenelement, ist es doch essentiell am Transport von Sauerstoff beteiligt: Zuerst im Blut von der Lunge bis zu den verbrauchenden Geweben und dann in den Muskelzellen von den Membranen bis zu den Mitochondrien, den kleinen Zellkraftwerken. In beiden Fällen ist der eigentliche Transporter ein Protein, in dessen Zentrum eine (Myoglobin, bzw. der Muskeltransporter) oder vier (Hämoblobin, bzw. der Bluttransporter) Andockstellen für Sauerstoff sind: Eisenatome.

Nun, dass der Spinat solch raue Mengen Eisen enthält wurde mittlerweile als Mythos entlarvt – der Wissenschaftler der die damaligen Werte niederschrieb hat nämlich vergessen, dass sich seine Ergebnisse auf getrockneten Spinat beziehen. Dennoch enthält der Spinat viel Eisen, verglichen mit anderen Pflanzlichen Lebensmitteln. Und so habe ich mir ganz in Popeye-Manier einmal Spinat zugelegt. Im Vergleich zu Popeye bin ich aber eher der Ästhet und stürze das Zeug nicht einfach auf Ex. Da muss schon was Leckeres damit gekocht werden…

Zutaten

1 Zucchini (250 g)
150 g Spinat, frische Blätter
1 Zehe Knoblauch
125 ml Kokosmilch
1 Hand voll frisches Basilikum
Olivenöl
1 TL Aceto Balsamico Invecchiato (reifer, schon etwas dickflüssiger Balsamico)
Salz
Schwarzer Pfeffer

Zubereitung

  1. Zucchini in zu dünnen Streifen schneiden. Diese jeweils beliebig verkürzen.
  2. Eine Bratpfanne gut vorheizen, Olivenöl darin verteilen und die Zucchini hinein geben.
    Gut umrühren und nach einigen Sekunden die Hitze auf mittlere Stufe reduzieren.
    Knoblauch schälen und dazureiben.
    Weiterhin gut umrühren.
  3. Nach etwa 4 Minuten den Spinat dazugeben. Diese fallen schon nach ein, zwei Minuten in sich zusammen.
    Dann salzen, pfeffern, Kokosmilch angiessen, umrühren und probieren. Eventuell nachsalzen, dann das Basilikum mit einer Schere fein dazuschneiden, vorsichtig ein paar Tropfen Balsamico unter das Gemüse mischen und mit ein paar Tropfen dann das Ganze noch garnieren.
    Fertig, guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.