Zucchini Nudeln mit Dörrtomaten Kapern Sauce

In Streifen geschnittene und gebratene Zucchini an einer aromatischen Sauce aus getrockneten Tomaten und Kapern mit Pfeffer und frischen Kräutern garniert.

Früher habe ich jedes Mal frisch meine Pasta aus Mehl (mit Getreide) selbst geknetet, mit viel Hingabe durch die Nudelmaschine gewalzt und dann mit dem Messer zu Tagliatelle verarbeitet – meiner Lieblingsform.
Das waren Zeiten, da konnte ich noch beschwerdefrei, oder zumindest mit weniger Problemen alles mögliche Futtern.

Leider sind diese Zeiten Vergangenheit…

Wie ich nach aufkommenden Bauchschmerzen, Durchfällen, etc. aufgehört habe Getreide zu essen fühlte ich mich besser. Damit sind dann aber auch die leckeren Teigwaren in die Vergangenheit gerückt und ich habe mich lange Zeit von Gratin, Suppen, Salaten und gefülltem Gemüse ernährt. Das erlaubt zwar schon eine beträchtliche Vielfalt, aber naja, da fehlt halt was  🙁 .

Bis die “Zoodels” gekommen sind…

Zoodels, beziehungsweise Zoodles sind Nudeln aus Zucchini, Zucchini-Noodles. Stark angebraten und mit einer köstlichen Sauce serviert, kann auch der Getreide-Abstinentler problemlos das Italien-Flair auf seine Pastateller zaubern. Auch bei Low-Carb-Diäten oder Paleo-Anhängern sind die Nudeln aus Gemüse mittlerweile eine Beliebte Speise. Bei mir kommt die Pasta, die keine ist (denn “Pasta” bedeutet soviel wie “Teig”) im Sommer fast täglich auf den Teller. Dass die Zucchini zu den eher geschmacksneutralen Gemüsesorten gehört, erlaubt die Kombination mit eigentlich jeder Sauce, sogar als Dessert!

Zutaten

1 Zucchini (250 g)
3 EL Kapern
1 Hand voll getrocknete Tomaten
125 ml Kokosmilch
Olivenöl
Salz
Schwarzer Pfeffer
3 Zweige frischer Thymian
2 Zweige frisches Basilikum
getrockneter Salbei

Zubereitung

  1. Zuerst die Zucchini quer halbieren, dann die beiden Hälften der Länge nach halbieren und diese Stücke der Länge nach in etwa 3 mm dicke Stücke schneiden.
    Die Stücke in eine Schüssel geben, mit zwei Prisen Salz bestreuen, kurz vermischen und dann ziehen lassen.
  2. Die getrockneten Tomaten hacken.
  3. Eine kleine Pfanne auf dem Herd kurz aufheizen lassen, Herd auf mittlere Stufe stellen, etwa 2 Esslöffel Olivenöl hinein geben, die getrockneten Tomaten zusammen mit den Kapern dazugeben und etwa 2 Minuten dünsten lassen.
    Dabei gut umrühren.
  4. Die Kokosmilch angiessen und etwa einen Teelöffel schwarze Pfefferkörner in die Sauce geben. Auch die Hälfte des Thymians dazugeben, gut umrühren und auf der ausgeschalteten aber noch warmen Herdplatte mit Deckel drauf ziehen lassen.
  5. Eine am besten unbeschichtete Bratpfanne auf dem Herd stark erhitzen, Olivenöl hineingeben und gleich darauf die Zucchini-Stücke hinein geben.
    Schnell mit einem Kochlöffel das Ganze verteilen und immer umrühren, damit das Gemüse von allen Seiten Hitze erhält.
  6. Nach etwa 2 Minuten sollte die Zucchini von allen Seiten etwas Farbe erhalten haben. Nun die Sauce aus der kleinen Pfanne dazugiessen, die Bratpfanne vom heissen Herd nehmen und kurz umrühren.
  7. Den restlichen Thymian dazugeben, das Basilikum mit einer Küchenschere fein dazu schneiden, den getrockneten Salbei zuerst zwischen den Fingern möglichst fein zerreiben, dann dazugeben und das Ganze mit Pfeffer würzen.
  8. Nochmals gut umrühren, probieren, eventuell salzen und nachwürzen, dann servieren.
    Fertig, guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.