Kohlrabi mit Maroni, Dörrtomaten und Estragon

Gebratener Kohlrabi mit fein geschnittenen getrockneten Tomaten, Maroni und frischen Estragonblättchen, gewürzt mit Kümmelsamen.

Es gibt in der Küche vieles, worauf es ankommt, ob eine Speise auch Spass macht. Ich sage bewusst “Spass machen”, weil sich gutes Essen durch weitaus mehr auszeichnet, als nur den blossen Geschmack. Da ist das Unerwartete, die Haptik und natürlich die Farbe.

Besonders letzteres ist für den Menschen ein wichtiger Punkt. Im Laufe der Evolution haben sich Primaten, darunter auch der frühe Mensch, darauf spezialisiert, Dinge in ihrem visuellen Gesichtsfeld zu fokussieren und zu bewerten. Das kann jeder für sich selbst ganz einfach testen oder am Beispiel von Kindern beobachten: Auch da spielen Farben eine verlockende Rolle. Deshalb sind auch Fruchtgummis so bunt und deshalb findet man kaum einen zuckrigen “Kinder-Snack” ohne farbenfrohe Verpackung.
Jedenfalls, man mag es kaum glauben, gehören die menschlichen Augen zu den besten im Tierreich. Lediglich einige Vogelarten vermögen es, diese Leistung bei der Schärfe und Fernsicht zu überbieten, doch in punkto Farbensehen bleibt der Mensch wohl einzigartig.

Bei solch blassen Gemüsen wie dem Kohlrabi und den sättigenden Maroni gebrauche ich genau deshalb ganz bewusst knallige Farbtupfer in Form von getrockneten Tomaten und frischen Kräutern. Sattes Rot vermittelt Wärme, Lust und Reife, Grün steht für Frische und Lebendigkeit.

Zutaten

400 g Kohlrabi, geschält
125 g Maroni
4 halbe getrocknete Tomaten
1 Hand voll frischen Estragon
1 Prise Kümmelsamen
2 EL Olivenöl
1 TL Aceto Balsamico
Schwarzer Pfeffer
Salz

 Zubereitung

  1. Zuerst die getrockneten Tomaten für wenige Minuten in etwas heissem Wasser einweichen.
    Den geschälten Kohlrabi zuerst in fingerdicke Scheiben schneiden, danach diese zu Stiften verarbeiten.
  2. In einer Bratpfanne zwei Esslöffel Olivenöl verteilen und bei mittlerer Hitze die Kohlrabistifte anbraten. Gleich zu Beginn eine Prise Salz, die mit einer Küchenschere fein zerschnittenen Dörrtomaten und etwas Balsamico hinzufügen. Ebenfalls die Kastanien dazugeben.
    Gut umrühren und einen Deckel auf die Pfanne legen.
  3. Gelegentlich umrühren.
  4. Nach etwa 10 Minuten das Einweichwasser der Tomaten dazugeben und weitere 10 Minuten köcheln lassen.
  5. Zum Schluss den frischen Estragon waschen, die Blättchen von den Zweigen zupfen und unter das Gemüse mischen. ein paar wenige Kümmelsamen zerstossen und dazugeben, mit Salz und Pfeffer abschmecken und servieren.
    Fertig, guten Appetit!

2 Kommentare

  1. Ich habe dieses Rezept noch (!) nicht ausprobiert, weiss aber jetzt schon, dass es mir schmecken wird. Frischer Estragon ist so ein feines Gewürzkraut, das passt!
    Der Rest der Woche ist verplant, aber das Wochenende schreit direkt danach.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.